Cannes-Rolle

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 273

[...] Ja, auf der Suche nach der vollkommenen Stille, auf den Spuren des himmlischen Friedens, der totalen Ferien, unterwegs zum Fundort der geheimnisumwitterten Cannes-Rolle [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 291

[...] Und ich werde alles finden: Die Spuren der Glockenbecherleute und die unterschlächtigen Gebetsmühlen, die Entrische Kirche und die Cannes-Rolle [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 345

[...] – Sie waren also auf der Suche nach der sagenhaften Cannes-Rolle, bevor es zu jenem Zwischenfall kam, Ihre Frau war Archäologin, einen Augenblick, das werden wir gleich haben [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 353

[...] Waren Sie dem Postenkommandanten gegenüber auch so frech? Es gibt also überhaupt keinen Bergspiegel, das wollen Sie doch sagen, nicht nur, daß ich keinen besäße, es gibt so etwas überhaupt nicht, ja? Sowenig wie es eine Heidnische Kirche gibt, wie es eine Cannes-Rolle gibt, ein Tauernfenster, den Himmlischen Frieden, die Totalen Ferien, ja? Wie, das andere gibt es schon, nur den Bergspiegel nicht? Die Kultstätten haben Sie ja selbst aufsuchen wollen? Ach was, das kann ich gar nicht glauben [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 362

[...] Aber weiter nun, die Cannes-Rolle, die sagenhafte, geheimnisumwitterte, Sie haben sie wirklich gesehen? Und es sind sogar mehrere Rollen, die sich zu einer großen, eben der Cannes-Rolle, zusammenfügen? Was Sie nicht sagen, interessant [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 363

[...] – Es war früh am Morgen, als wir in die Felskammern hinabstiegen, mein Gefährte und ich, angeführt vom Kustos – Es war früh am Morgen, als wir in die Felskammern hinabstiegen!, was erzählen Sie da, ist die Tageszeit nicht gleichgültig, wenn Sie in die Unterwelt hinabsteigen? Das Geheimnis dieser verdammten Cannes-Rolle, lüften Sie es endlich, oder verläßt Sie der Mut? Was sagen Sie, die Augen müssen sich erst ans Zwielicht gewöhnen? Zwielichtig erscheint mir diese Angelegenheit allerdings [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 373

[...] Gut, nicht? – UND SEIT EBEN JENER ZEIT: Mit diesen Worten bricht die Schrift ab, die Prophezeiung, die Geschichtsschreibung, das Geschichtenerzählen, die Cannes-Rolle [...]


Zitiervorschlag:
Cannes-Rolle. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.357, 2019-02.