»Glockenbecherleute«


Glockenbecher aus Atting, Gäubodenmuseum, Straubing, 2014
Foto: Wolfgang Sauber, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:GBM_-_Glockenbecher_1.jpg, CC-BY 3.0

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 278

[...] Hätte ich es nur unterdrückt! Du findest das also lustig, ja?, höre ich die Stimme neben, nein, hinter mir, es ist komisch, ja, sehr zum Lachen? Dann bitte doch SIE hierher, die andere, die Alkoholikerin aus Deutschland, deine anonyme Alkoholikerin aus der Bundesrepublik, ihr würdet euch prächtig verstehen unter dem wie ein Finger aufragenden Felsen, ihr könntet euch, den Flachmann ausgepackt und rastend, wunderbare tödliche Witze erzählen, oder nicht? Was habe ich eigentlich hier verloren? – Klappere, Mühle, klappere; längst war ich, im augenblicklich ungefährlichen Bergansteigen, wieder in Gedanken versunken, war ich in Gedanken auf den Spuren der Glockenbecherleute [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 291

[...] Und ich werde alles finden: Die Spuren der Glockenbecherleute und die unterschlächtigen Gebetsmühlen, die Entrische Kirche und die Cannes-Rolle [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 297

[...] Germanisch, verstehen Sie, damals noch germanisch, nicht keltisch, kein Naturprinzip damals, sondern Führerprinzip, keine Gedächtniskultur, sondern Runenschrift, Julfeierund Thingstättenkultur, keine Glockenbecherleute, sondern Kradmelder und Gauturnwarte, auch in Wolfsberg, auch in Windisch-Bleiberg, Windisch-Matrei, Nothung Nothung, damals germanisch, heute wieder keltisch, heute illyrisch, damals nordisch, auch im Süden, im sommerlich heißen Wolfsberg [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 361

[...] Jedenfalls, wer kann, anhand dieser kargen, zurückweisenden Spuren, schon nachvollziehen, wie diese Glockenbecherleute im dritten nachchristlichen Jahrtausend empfunden, wahrgenommen, gedacht haben mögen [...]


Zitiervorschlag:
„Glockenbecherleute“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.351, 2019-02.