Haider

Textausschnitte

Am Schreibtisch, S. 31

[...] und Nutznießer einer gewaltigen Abschenkung eines Wahlonkels? Ein geborener Wahlsieger, wie staunend gesagt wird, und doch nur ein Aufsatzwettbewerbsgewinner bei einem Bundesturnfest, der in seiner damaligen Siegerund Rednerpultpose erstarrt und in seiner Entwicklung, sogar in der Ausbildung seiner Gesichtszüge, seither stehengeblieben ist und wie besessen versucht, den Augenblick jenes Jahrzehnte zurückliegenden Triumphes mit anderen Mitteln, bei anderen Anlässen, zu wiederholen; ein Rotzbub, der Pfeife raucht über seinem Trachtenanzug, und dem ein paar Backpfeifen wohl zu Gesicht stünden? Sei’s drum, weiter, kein Haider, welchen Vornamens immer, wird mich abhalten [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 283

[...] Vielleicht wird der Medizinmann aber auch zum Großglockner, dessen Ausstrahlung bis nach Nordafrika reicht, hinaufsehen wie in einen Bergspiegel, und sprechen: Soeben erreicht der oberösterreichische Landeshauptmann von Kärnten, Haider, als erster nichtkärntner Kärntner Landeshauptmann den Gipfel des höchsten Kärntner Berges, und der Kandidat röchelt: Die Bajuwarisierung [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 368

[...] Sie sehen, Löcher einer Steckdose, in Großaufnahme gewissermaßen, und hier, die Jagd auf das letzte Huhn in einem Supermarkt, sehen Sie? Dann hier: Menschen auf einem Autofriedhof, verloren dem Anschein nach, und da, Menschen in einem Aufzug, er scheint steckengeblieben zu sein, sehen Sie? Hier gar: Doktor Jörg Haider entblößt sich auf dem Marktplatz [...]


Zitiervorschlag:
Haider. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.299, 2019-02.