Mönchsberg

TEI version< zurück

Kommentar

Geländestufe unterhalb des Sandkopfs

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 282

[...] Die Prozession mit der Bahre wird von den Apriacher Hütten aus aufsteigen, über den sogenannten Mönchsberg [...]

Der Hirt auf dem Felsen, S. 325

[...] Allerdings war es mir, und vor mir noch keinem, gelungen, schräg gegenüber den Georgsund Friedrichsköpfen, jenseits des Flusses, auf dem bis in große Höhe fruchtbaren Südabhang eines anderen Dreitausenders, des Sandkopfs, dem sogenannten Mönchsberg, sic!, beeilte ich mich anzumerken, einen freistehenden, im rechten Winkel aus der Erde ragenden, mannshohen steinernen – nun? Nun? Richtig! – Phallus, symbolischen Phallus, zu entdecken, und im weiteren Umfeld einige kleinere, die alle im selben Winkel nach Westen, in die Schobergruppe gerichtet waren, ungefähr zu den sieben Klammerköpfen, die, umringt von vielen anderen Dreitausendern, etwa in der Mitte zwischen Schwarzfriedrich und Großglockner liegen – eine Entdeckung, die mir so bedeutend schien, daß ich beschloß, sie vorerst für mich zu behalten [...]


Zitiervorschlag:
Mönchsberg. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.291, 2019-02.