Trapp-Familie

TEI version< zurück

Kommentar

Der in Salzburg lebende Georg Ludwig von Trapp (1880–1947) suchte nach dem Tod seiner Frau (1922) eine Erzieherin für seine sieben Kinder. Er fand sie in Maria Augusta Kutschera (1905–1987), die beiden heirateten 1927 und bekamen zwei Kinder. Nachdem die Familie Trapp 1935 ihr Vermögen in einem Bankkonkurs verlor, gründete sie gemeinsam mit dem Priester Franz Wasner (1905–1992) einen Familienchor. Mit Wasners Arrangements hatte der Chor großen Erfolg, auch nach der Flucht in die USA 1938. Maria Augusta Trapp veröffentlichte 1949 die Geschichte des Familienchors (The Story of the Trapp Family Singers; dt. Die Trapp-Familie. Vom Kloster zum Welterfolg, 1952).


Die Trapp-Familie auf Tournee in den USA, 1940
Foto: Archiv Hajek, Imagno / picturedesk.com

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 275

[...] Die Einzelheiten: Sterben wie bei Muttern, nein, noch besser: Sterben mit der Trapp-Familie [...]


Zitiervorschlag:
Trapp-Familie. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.203, 2019-02.