Der Hirt auf dem Felsen

TEI version< zurück

Kommentar

Der Hirt auf dem Felsen : Lied von Franz Schubert für Gesangsstimme, Klarinette und Klavier (Deutsch-Verzeichnis 965), 1828, im letzten Lebensjahr Schuberts, komponiert. Der Liedtext setzt sich zusammen aus Ausschnitten aus den Gedichten Der Berghirt und Liebesgedanken von Wilhelm Müller, „[d]ie beiden mittleren Strophen stammen vielleicht von Helmina von Chézy.“ (Schochow 1974, 412)

Textausschnitte

Der Hirt auf dem Felsen, S. 271

[...] forscher, auch er ein Professor, auf den Kopf zugesagt: Daß nicht der andere, sondern er selbst den Witz erzählt haben muß, aber keinesfalls den Witz vom Papstbesuch in Teheran, sondern, wie es an den Folgen abzulesen wäre, den Witz DER HIRT AUF DEM FELSEN [...]


Zitiervorschlag:
Der Hirt auf dem Felsen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w2.hirt.161, 2019-02.