da nicht sein kann, was nicht sein darf

TEI version< zurück

Kommentar

Zitat des Schlussverses von Christian Morgensterns Gedicht Die unmögliche Tatsache : „Und er kommt zu dem Ergebnis: [/] Nur ein Traum war das Erlebnis. [/] Weil, so schließt er messerscharf,[/] ›nicht sein kann, was nicht sein darf‹“ (Morgenstern 1942, 67).

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 311

[...] – Auf der Rückfahrt vom Schießplatz erfuhr Kirsch, daß er als zweitbester Schütze bereits feststand – zwei Tage Urlaub, ein Mann, der Kommandant noch dazu, ein Wort, waren ihm sicher; damit vermochte er sich sogar gegen einen Wachtmeister durchzusetzen, der ihn für das Wochenende strafweise, also natürlich nicht strafweise, da nicht sein kann, was nicht sein darf, der Brandwache zugeteilt gehabt hatte [...]


Zitiervorschlag:
da nicht sein kann, was nicht sein darf. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.992, 2019-02.