Dillos

TEI version< zurück

Kommentar

Dillo: Dummkopf (Teuschl 2007, 34)

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 288

[...] hindurch – Verräumen ziviler Sachen und Erlernen des Bettenbaus – schlenderten die Schergen und Hilfssheriffs, unberechenbar und auf der Lauer; junge Burschen, im Kasernenalltag zu ganzen Männern heruntergekommen, die meisten nicht viel älter als die Rekruten: Oft schrien sie auf völlig irritierte, hilflose Burschen vom Land ein, fuchtelten mit den Händen in der Luft herum, legten zynisch-sanfte Passagen ein, umtänzelten und umsprangen ihre Opfer, um übergangslos wieder in Beschimpfungen und drohende Gebärden zu verfallen: „Es Dillos, es Mullis, Trotteln es, enk wea ma, es werds noch, es Fottalond, Sie Schweinkerl, bis’ auf die Eia daherrollts, Dillos es teppaten“, – bis ihr auf den Eiern einherrollt, Dillos ihr depperten [...]


Zitiervorschlag:
Dillos. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.902, 2019-02.