ich hab dir nie einen Wintergarten versprochen

TEI version< zurück

Kommentar

Ich hab’ dir nie einen Rosengarten versprochen (orig. I Never Promised You a Rose Garden): Roman (1964) von Joanne Greenberg um eine an Schizophrenie erkrankte junge Frau. Der US-amerikanischen Regisseur Anthony Page verfilmte 1977 den Roman.

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 360

[...] Sodann wandte er seine Aufmerksamkeit wieder dem Sänger zu, „Sitting in an English garden, waiting for the sun“, sang der merkwürdig langsam und gepreßt, „but the sun doesn’t come“, und seltsam: jedesmal konnte Kirsch unter einem englischen Garten sich nichts anderes vorstellen als einen Wintergarten, keinen Garten im Winter, sondern einen Wintergarten, als eine Lokalität der fünfziger Jahre, einen Raum mit oft meterlangen Naturkulissen, Gummibäumen zumal, die die eine Wand hinauf, unter der Decke dahin und die gegenüberliegende Wand wieder hinunterwuchsen, kein neuerrichtetes Eigenheim, kein kleines Hotel, keine größere Pension, so kam es Kirsch auf einmal vor, war damals ohne Wintergarten (Wintergarten, Wintergarten, und noch einmal Wintergarten, Frühstück im Wintergarten, sie saß lesend im Wintergarten, komm in den Wintergarten unserer Träume, ich hab dir nie einen Wintergarten versprochen) [...]


Zitiervorschlag:
ich hab dir nie einen Wintergarten versprochen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.1172, 2019-02.