»aktuell, lebensnah, billig«: Soldat und Liebe. »Eine Gabe für Jungmänner, für die mit dem Wehrdienst das Thema Mädchen und Liebe besonders aktuell wird. Verfaßt von einem Schweizer Arzt. In der Deutschen Bundeswehr erprobt und eingeführt.«

TEI version< zurück

Kommentar

Auf der Rückseite des Hefts Soldat und Liebe wird die „Kleinschriftenreihe“ Kirche und Welt beworben als „aktuell, lebensnah, billig“ und das konkrete Heft mit den von Kofler zitierten Worten (im Nachlass markiert am Heft): „Eine Gabe für Jungmänner, für die mit dem Wehrdienst das Thema Mädchen und Liebe besonders aktuell wird. Verfaßt von einem Schweizer Arzt. In der Deutschen Bundeswehr erprobt und eingeführt!“ (Bovet 1962)

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 338

[...] “ Eine Broschüre einer jener hinfälligen Kleinschriftenreihen, wie sie in Kirchen oft zum Kauf ausliegen, „aktuell, lebensnah, billig“: Soldat und Liebe. „Eine Gabe für Jungmänner, für die mit dem Wehrdienst das Thema Mädchen und Liebe besonders aktuell wird. Verfaßt von einem Schweizer Arzt. In der Deutschen Bundeswehr erprobt und eingeführt.“ Eingeführt, wohin nur, dachte Kirsch und war an Klistiere erinnert und an eine bestimmte abfällige Geste: die rechte Faust, aber mit einem kerzengerade hochstehenden Mittelfinger, mehrmals in die Luft gestoßen [...]


Zitiervorschlag:
„aktuell, lebensnah, billig“: Soldat und Liebe. „Eine Gabe für Jungmänner, für die mit dem Wehrdienst das Thema Mädchen und Liebe besonders aktuell wird. Verfaßt von einem Schweizer Arzt. In der Deutschen Bundeswehr erprobt und eingeführt.“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.1100, 2019-02.