»Wenn das Zustandsbild der Hebephrenie nicht überhaupt eine bloße Erfindung der Psychiater ist, wie so viele andere Formenkreise und Zustandsbilder«, sollte Kirsch Jahre später notieren

TEI version< zurück

Kommentar

Kofler bezieht sich hier möglicherweise auf seine Arbeit an Ida H., in deren Rahmen er sich ausführlich mit Psychiatrie und psychischen Erkrankungen auseinandergesetzt hat, auch mit Hebephrenie. s. Eintrag ›hebephrenes Zustandsbild‹

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 333

[...] (notiz, später „Wenn das Zustandsbild der Hebephrenie nicht überhaupt eine bloße Erfindung der Psychiater ist, wie so viele andere Formenkreise und Zustandsbilder“, sollte Kirsch Jahre später notieren, „so war mein gefühlsmäßiger Zustand in jenem Herbst ein jenem Krankheitsbild zumindest verwandter [...]


Zitiervorschlag:
„Wenn das Zustandsbild der Hebephrenie nicht überhaupt eine bloße Erfindung der Psychiater ist, wie so viele andere Formenkreise und Zustandsbilder“, sollte Kirsch Jahre später notieren. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.1084, 2019-02.