die Kameraden, die Frontkämpfer, »deren vermeintliches Unrecht darin bestanden haben soll, ihre kleine Heimat und das große Vaterland geliebt und einer Pflicht, einem Eid gehorcht zu haben«

TEI version< zurück

Kommentar

Bezug auf die in der Flugschrift (s. Eintrag ›Der Ulrichsberg ruft‹) zitierte Rede von Erich Vallon, Präsident des „Internationalen Frontkämpferverbandes“: „Ihr vermeintliches Unrecht, meine lieben Freunde, bestand darin, ihre kleine Heimat und das grosse Vaterland zu lieben und einer Pflicht und einem Eid zu gehorchen“ (11/W4/S1).

Textausschnitte

Aus der Wildnis, S. 327

[...] Jaja, die Ulrichsberger, die Ulrichsberggemeinschaft! Aus vielen Ländern sollten sie kommen, die Kameraden, die Frontkämpfer, „deren vermeintliches Unrecht darin bestanden haben soll, ihre kleine Heimat und das große Vaterland geliebt und einer Pflicht, einem Eid gehorcht zu haben“, die Veteranen, die „nur eines nicht kannten: Feigheit vor dem Feind“! Alle Jahre wieder, an einem Oktobersonntag, die Masken aus Altreich und Ostmark, Flamen aus der SS-Division „Flandern“, Obersturmführer und heutige Betriebsschutzleiter, Kameraden aus Bayern, Ludwigshafen, Itzehoe, woher immer, Tiroler Schützen und Kärntner Abwehrkämpfer, Grenzlanddeutsche und Heimatvertriebene, Landsmannschaften und Spielmannszüge, Wandervereine und Turnerbünde, Burschenschafter in vollem Wichs, Träger von Phantasieuniformen und Träger von grünem Loden; aber auch Landespolitiker und Offiziere des heutigen Heeres auf der Ehrentribüne, Soldaten als Ehrenwache, die Militärmusik [...]


Zitiervorschlag:
die Kameraden, die Frontkämpfer, „deren vermeintliches Unrecht darin bestanden haben soll, ihre kleine Heimat und das große Vaterland geliebt und einer Pflicht, einem Eid gehorcht zu haben“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.wildnis.1062, 2019-02.