Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen

TEI version< zurück

Kommentar

Am Ende des vierten Auftritts im dritten Aufzug von Friedrich Schillers Trauerspiel Die Verschwörung des Fiesko zu Genua sagt Muley Haßan, der „Mohr von Tunis“, im Abgehen die sprichwörtlichen beiden Sätze: „Der Mohr hat seine Arbeit [sic] gethan, der Mohr kann gehen“ (Schiller 1983, 73).

Textausschnitte

Konkurrenz, S. 430

[...] Als wäre der Umsatz nicht gestiegen und gestiegen, als wäre er nur wegen der Qualität der Produkte des Hauses S & M gestiegen! Aber bitte sehr: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen, scherzte ich noch, in eigener Sache spitz bemerckt, da besorgte die zweite Schreckensnachricht den Rest [...]


Zitiervorschlag:
Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.konkurrenz.1348, 2019-02.