»Little Nemo in Slumberland«

TEI version< zurück

Kommentar

Die Comic-Geschichte des kleinen Nemo, der in seinen Träumen große Abenteuer erlebt, erschien erstmals 1905 unter dem Titel Little Nemo in Slumberland in der New Yorker Zeitung Herald . Nemo besucht im Nachthemd das Reich Slumberland von König Morpheus. Die von Winsor McCay kunstvoll in Art deco gestalteten Traumlandschaften erschienen durchgehend bis 1912 im Herald, 1924–1927 für den Herald Tribune . Der Stuttgarter Melzer Verlag brachte 1974 eine Auswahl der Comics in deutscher Übersetzung heraus. Der Fischer Taschenbuch-Verlag legte 1975 in Lizenz diese Auswahl in sieben Bänden auf.

Textausschnitte

Ida H., S. 255

[...] Die einzige Unterbrechung ihres, wie es von außen aussah: Dämmerzustandes, war ein wohl zehnmal am Tag sich wiederholender Gang in die Küche, zur Wasserleitung, wo sie sich mit kaltem Wasser die schmalen weißen Hände wusch, sie mit großer Sorgfalt reinigte – wovon? ZWEI BILDER: Unter den Kinderbüchern hatte Ida zwei bestimmte Bücher entdeckt und an sich genommen – einen zerfallenen Bildband über Osttirol und ein Taschenbuch mit Bildgeschichten von Winsor McCay, „Little Nemo in Slumberland“, ein Buch mit sechs Kinderträumen, die fast alle in prächtigen, in der Architektur des Fin de Siede erbauten bzw [...]


Zitiervorschlag:
„Little Nemo in Slumberland“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.ida.832, 2019-02.