Steyr-Werke

TEI version< zurück

Kommentar

Die Produktionsstätten in der oberösterr. Bezirksstadt Steyr gehen auf eine Waffenfabrik aus dem 19. Jahrhundert zurück, die ab den 1890er Jahren auch Fahrräder und Motoren herstellte. Ab 1926 hieß die Fabrik „Steyr-Werke“. 1934 erfolgte der Zusammenschluss mit den beiden Firmen Austro-Daimler und Puch in Graz zur Steyr-Daimler-Puch AG. Die Bezeichnung „Steyr-Werke“ für die Niederlassung in Steyr blieb in der Umgangssprache bestehen.

Textausschnitte

Ida H., S. 236

[...] Passanten und vorbeikommende Autofahrer konnten den Messerstecher nur mit Mühe bis zum Eintreffen der Gendarmerie festhalten, da dieser wild um sich schlug und in einem fort schrie: „Du Hund, du verdammter Hund du!“ Streletzer und Lassnig waren nach Arbeitsschluß der Steyr-Werke auf dem Weg nachhause gewesen [...]


Zitiervorschlag:
Steyr-Werke. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.ida.784, 2019-02.