»zua«

TEI version< zurück

Kommentar

Ugs.: „zu“, Umschreibung für „high“

Textausschnitte

Ida H., S. 200

[...] früher belustigt hatten; er war offenbar „eingschossn“, voll bis oben hin, „zua“ [...]

, S. 398

[...] Im Gegenteil: Ich fühle mich dir oft ausgeliefert wie früher ihr! Wenn es so ist: Warum bist du gerade auf mich verfallen? Eine Freundin hatte Stephanie bewogen, in einem Künstlerkollektiv, der Fabrik, mitzuarbeiten [...]

Konkurrenz, S. 489

[...] – Allzulange werde ich nicht warten müssen, glücklicherweise wäscht sie sich zua [...]


Zitiervorschlag:
„zua“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.ida.622, 2019-02.