Grünsteidlgasse

TEI version< zurück

Kommentar

fictitiouse topographische Bezeichnung

Textausschnitte

Ida H., S. 134

[...] – In Herbsts früherer Wohnung hatte Loidl mit Milena, Herbst, den Kindern und einigen anderen in einer Art Wohngemeinschaft zusammengelebt; vor einigen Jahren war er ausgezogen und zunächst in eine Wohngemeinschaft in der Grünsteidlgasse übersiedelt, wo er auch Ida kennengelernt hatte [...]

Ida H., S. 136

[...] Später sei sie dazu übergegangen, in anderen Wohnungen desselben Grünsteidlgassenhauses wohnende junge Leute herauszuklingeln und zu behaupten, sie habe sich bei ihnen mit ihm was ausgemacht; sie werde warten, bis er komme [...]

Ida H., S. 138

[...] Da sich in der Wohngemeinschaft in der Grünsteidlgasse niemand melde, habe sie die Nummer von Herbst aus dem Telefonbuch herausgesucht: ob Milena so gut sein könne, später, am Abend, in der Grünsteidlgasse wieder anzurufen und denen auszurichten, jemand möchte sie doch besuchen und nach Möglichkeit Seife, einen Waschlappen und ein Haarshampoo mitbringen; sie würde es dringend brauchen, sie sei schon so verwahrlost [...]

Ida H., S. 280

[...] Neueste Nachrichten über Ida, vorläufige Rückkehr zum Ausgangspunkt Ein Anruf aus der Wohngemeinschaft in der Grünsteidlgasse: Ida sei aufgetaucht, sie suche, sie verlange ihre Schlüssel [...]


Zitiervorschlag:
Grünsteidlgasse. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.ida.488, 2019-02.