Otto Wagner

TEI version< zurück

Kommentar

Der das Antlitz Wiens bis heute prägende Architekt Wagner (1841–1918) entwarf den Lageplan der Krankenanstalten sowie die Anstaltskirche. Die Planung der insgesamt 60 Pavillons teilten sich der Wiener Stadtbaumeister Franz Berger (1841–1919) und der Leiter des niederösterreichischen Bauamts, Carlo von Boog (1854–1905), von dem auch das Jugendstiltheater im Zentrum der Anlage stammt.

Textausschnitte

Ida H., S. 119

[...] Erbaut auf einem ausgedehnten, mehr als 900 000 m2 umfassenden Areal, auf dem auch eine Lungenheilstätte sich befindet, sollen die etwa fünfundzwanzig, vom Jugendstilbaumeister Otto Wagner entworfenen Pavillons und die sie umgebende Parklandschaft ursprünglich der Erholung der Patienten gedient haben – die Straße vor dem Haupttor heißt demnach auch Sanatoriumsstraße; heute aber sind Teile des Parks durch wucherndes Gestrüpp verwildert, Wärter und Anstaltsangestellte haben im Parkgelände Schrebergärten angelegt, die Gebäude sind vernachlässigt die ursprüngliche Architektur nicht selten durch Zuund Umbauten zerstört [...]


Zitiervorschlag:
Otto Wagner. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.ida.432, 2019-02.