stiazler

TEI version< zurück

Kommentar

Zu „stiazla“ s. Eintrag ›stiazla‹

Textausschnitte

Guggile, S. 51

[...] damals, im volksschulalter, anläßlich der rituellen pruntzereien der „seebacher stiazler“, die seebacher haben oft nach der schule und vor dem schulhaus einen baum umstellt und ihn gemeinsam angeprunzt, habe ich auch, vor-bewußt, feststellen können (was ich als anständiges kind nicht hätte feststellen dürfen), daß es solche und solche schwänze, daß es, genauer, „pimpalen“ (die seebacher stiazlerund eisenbahnerkinderund überhaupt arbeiterund angestelltenkinderschwänze) und „puzzilen“ (mein beschnittener kaufmannssohnschwanz) gibt [...]


Zitiervorschlag:
stiazler. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.guggile.214, 2019-02.