»töckalan«

TEI version< zurück

Kommentar

Variation von „Toker“, s. Eintrag ›tocka‹

Textausschnitte

Guggile, S. 45

[...] – wenn ich nicht ordentlich gegangen bin: „heb die füß bein gehn! tscherfl nit so!“ – atmen solle man durch die nase und nicht durch den mund, der mund müsse, außer beim redn und essen, versteht sich, immer zu sein; ein halboffener mund sei ein merkmal der idioten, der „töckalan“, „bist jo ka töckale, wol?“ wenn ich erwachsene nicht laut, nicht deutlich genug gegrüßt habe – „mach nicht so einen murfler, das versteht kein mensch! die leute glauben dann, du willst sie nicht grüßen!“ maßnahmen gegen meine senkfüße: mehrmalige gänge mit der mutti zum dr [...]


Zitiervorschlag:
„töckalan“. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.guggile.206, 2019-02.