schleg trutzn

TEI version< zurück

Kommentar

„truzn: begehren, unablässig um etwas bitten“ (Pohl 2007, 87)

Textausschnitte

Guggile, S. 38

[...] “ wenn ich „gepenzt“ habe, das heißt, ein bereits abschlägig, „wenn nein ist ist nein“, beantwortetes ansinnen habe durchsetzen wollen: ich tue wohl „rute betteln“ oder ich tue „wohl schleg trutzn“ [...]


Zitiervorschlag:
schleg trutzn. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.guggile.176, 2019-02.