Uranerzmühle

TEI version< zurück

Kommentar

Yellow Cake, letztlich Basis der Atombombe, inspirierte Proksch dazu, seine Kohlebergwerke als Uranerzaufbereitungsanlagen auszugeben.

Textausschnitte

Amok und Harmonie, S. 556

[...] Er lachte! Nie werde ich dieses Lachen vergessen, er, der Alkoholkranke, lachte über mein Mitleid, lachte mich aus! Er mit seinen schrecklichen Monologen über sein Jahrhundertprojekt, sein 900-Tonnen-Geschäft, seinen Yellow Cake, mit denen er mir in den Ohren lag in Hotelzimmern und Hotelhallen, seine unüberbietbare Schläue darstellend und kaum noch fähig, sich auf den Beinen zu halten! – Natürlich ist eine Uranerzmühle von einer Kohlewaschanlage nicht ohne weiteres zu unterscheiden, zwischen einer wertvollen Uranerzaufbereitungsanlage und einer vergleichsweise wertlosen Kohlezerkleinerungsanlage besteht selbstverständlich eine große technische Ähnlichkeit, beide Maschinen befördern schließlich Gestein von unten nach oben und zerkleinern es [...]

Amok und Harmonie, S. 557

[...] Der Weg der Ware wird kunstvoll verschleiert, und bald kennt sich niemand mehr aus, weder Zöllner noch Versicherungskontrollore wissen, wo ihr Verdacht ansetzen soll, genial! Außerdem ist eine Uranerzmühle von einer Kohlewaschanlage nicht ohne weiteres zu unterscheiden, zwischen einer wertvollen Uranerzaufbereitungsanlage und einer vergleichsweise wertlosen Kohlezerkleinerungsanlage besteht – hörst du mir überhaupt zu? – selbstverständlich eine große Ähnlichkeit [...]


Zitiervorschlag:
Uranerzmühle. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.amok.1784, 2019-02.