neofuturistischen Künsten und Kunstformen

TEI version< zurück

Kommentar

Nach dem Ersten Weltkrieg entstand in Italien der so genannte zweite oder Neo-Futurismus, eine Avantgardebewegung in den Bereichen Kunst, Design, Architektur.

Textausschnitte

Amok und Harmonie, S. 548

[...] den heute modernen, ja hypermodernen, in die Zukunft und ins nächste Jahrtausend weisenden neofuturistischen Künsten und Kunstformen kann man sich nur fernhalten, denke ich, von all diesem digitalen Unfug, von all dieser sogenannten Videokunst, all diesen Performances; alle diese Installationen sind ja nichts, denke ich, und doch überall, da eine Installation, dort eine Installation; hier eine Videoinstallation, da eine Videoinstallation, ah, eine Videoinstallation, denke ich, und ah, noch eine Videoinstallation, und ah, eine dritte Videoinstallation, viele Videoinstallationen, elektronische Kunst, ah!, die neuen Medien, ah!, die multimediale Kunst! Ein Bild malen, denke ich, eine Grafik herstellen, ein Gedicht, ein Buch schreiben, Musik spielen, einen Film drehen, das ist etwas, das könnte zumindest etwas sein, alles andere ist ja nichts, eine Industrialisierung der Kunst ist ja nichts, ist bloße Technik und in höchstem Maße uninteressant, denke ich und halte damit nicht hinter dem Berg [...]


Zitiervorschlag:
neofuturistischen Künsten und Kunstformen. In: Werner Kofler: Kommentar zur Werkausgabe. Hrsg. v. Wolfgang Straub und Claudia Dürr. https://gams.uni-graz.at/o:kofler.w1.amok.1728, 2019-02.