VIAF GNDTEI

Gustave Clément-Simon

URI: https://gams.uni-graz.at/o:hsa.persons#P.1313
Korrespondenz anzeigen
Suchen

Zitiervorschlag: Hurch, Bernhard (2022): Gustave Clément-Simon. In Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.person.1313, abgerufen am 31. 01. 2023.


Einleitung

Die Korrespondenz zwischen Gustave Clément-Simon und Hugo Schuchardt wurde von Bernhard Hurch bearbeitet, kommentiert und eingeleitet.

Bedeutung

Gustave Clément-Simon (1833-1909) war französischer Jurist, Historiker und Bibliophiler. In der zweitgenannten Rolle beschäftigt er sich hauptsächlich mit Lokalgeschichte und dem Béarn. Er ist Eigentümer des Schlosses Bach in Naves und gründet mit den im zur Verfügung stehenden Mitteln den bedeutende historische Sammlung Corrèze; ebenso ist er 1878 Begründer der Société des lettres, sciences et arts de la Corrèze. Schuchardt wandte sich offenbar in einem nicht erhaltenen Brief an Clément-Simon, um dessen Publikation zu Jacques de Béla zu erhalten, die ihm nicht zugänglich war, und erhoffte sich aus dieser Erkenntnisse zum Protestantismus im Iparralde und damit auch zu Leiçarraga, den er gerade gemeinsam mit Linschmann bearbeitete.

Herkunft der Digitalisate

Für die von Hugo Schuchardt an Gustave Clément-Simon verschickten Briefe gilt:

Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen

Die von Gustave Clément-Simon an Hugo Schuchardt verschickten Briefe befinden sich in:

Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen