VIAFTEI

Ernst Julius Beyer

URI: https://gams.uni-graz.at/o:hsa.persons#P.1139
Korrespondenz anzeigen
Suchen

Zitiervorschlag: Hausmann, Frank-Rutger (2022): Ernst Julius Beyer. In Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.person.1139, abgerufen am 27. 01. 2023.


Einleitung

Die Korrespondenz zwischen Ernst Julius Beyer und Hugo Schuchardt wurde von Frank-Rutger Hausmann bearbeitet, kommentiert und eingeleitet.

Bedeutung

Er (1853-??) stammte aus Eisleben, seine Eltern waren Wilhelm Beyer (†1872) und Ludovica geb. Hartung. Er ging nach dem Abitur am Gymnasium Eisleben (Direktor war Hermann Schwalbe) zum Studium der Neueren Sprachen nach Tübingen und Halle, im Sommersemester 1874 nach Genf. Das Examen legte er bei Schuchardt, Rudolf Haym und Hermann Siebeck ab. Er absolvierte das Referendariat (Probejahr) in Roßleben, mußte aber offenbar wegen einer schweren Tuberkulose-Erkrankung seine Ausbildung unter-, möglicherweise sogar ganz abbrechen. Seine von Schuchardt betreute Dissertation hatte das Thema Die Pronomina im altfranzösischen Rolandsliede (Halis: Hendel, 1875). Die Probezeit absolvierte er an der Klosterschule Roßleben. Über den weiteren Lebensweg Beyers konnte nichts ermittelt werden.

Bibliographie

Vita (Ende der Dissertation).

Herkunft der Digitalisate

Für die von Hugo Schuchardt an Ernst Julius Beyer verschickten Briefe gilt:

Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen

Die von Ernst Julius Beyer an Hugo Schuchardt verschickten Briefe befinden sich in:

Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen