Hugo Schuchardt an Julio de Urquijo Ybarra (126-s.n.)

von Hugo Schuchardt

an Julio de Urquijo Ybarra

Graz

13. 02. 1911

language Deutsch

Schlagwörter: language Deutschlanguage Italienisch Bonaparte, Louis Lucien

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Julio de Urquijo Ybarra (126-s.n.). Graz, 13. 02. 1911. Hrsg. von Bernhard Hurch und Maria José Kerejeta (2007). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.971, abgerufen am 03. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.971.


|1|

Graz, 13. 2. 11.
Johann-Fuxg. 30.

Sehr geehrter Herr und Freund.

Ihre auf die Orthographie bezügliche Frage ist für einen Fremden besonders schwer zu beantworten. Ich glaube aber gegen Ihre Art der Modernisierung wird kein ernstlicher Einwand zu erheben sein. Eine absolute Genauigkeit ist ja nicht zu erzielen, da wir über die Aussprache des Aufzeichners der Refranes selbst nicht völlig im Sichern sind. Könnte er denn z.B. nicht wirklich aberas, garraz, zenzuna gesprochen haben?1 Wenn Sie in der Einleitung die sprachliche Seite des Dokuments erörtern, können Sie sich ja über diesen Punkt aussprechen.

Es ist sehr gut zu heißen, daß Sie behufs dieser Veröffentlichung gewisse bizkaische Mundarten näher studieren wollen. Im Übrigen, haben Sie gar keinen Grund zu einem |2|Mangel an Selbstvertrauen; es geht ja alles vortrefflich.

Über das Sachliche zu den Refr. sind Sie bestens unterrichtet; ich könnte Ihnen da kaum noch zu raten haben.

Die 11 Blätter schicke ich Ihnen zugleich unter Kreuzband zurück; ich habe Einiges — im Deutschen und Italienischen — zu verbessern gefunden.

Gestern habe ich Ihnen einen langen Brief über Lelo usw. gesandt. In bezug auf das F hat wohl wirklich ein Irrtum stattgefunden und so erspare ich es mir weiteres darüber zu bemerken (fan für joan war schon vom Prinzen Bonaparte aufgezeichnet worden).

Mit herzlichem Gruß

Ihr ergebener
H. Schuchardt

|3|

1 Cf. L. Michelena FHV (19853) 14.6, b y d.

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Koldo Mitxelena Kulturunea - Liburutegia (Fondo Urquijo). (Sig. s.n.)