Wilhelm Meyer-Lübke an Hugo Schuchardt (43-07266)

von Wilhelm Meyer-Lübke

an Hugo Schuchardt

Graz

05. 10. 1909

language Deutsch

Schlagwörter: 50. Versammlung deutscher Schulmänner und Philologen (Philologentag) in Graz (1909) Wörter und Sachenlanguage Italienisch [o. A.] (1910) Wolf, Michaela (1993) Settekorn, Wolfgang (2001)

Zitiervorschlag: Wilhelm Meyer-Lübke an Hugo Schuchardt (43-07266). Graz, 05. 10. 1909. Hrsg. von Magdalena Rattey (2022). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.9339, abgerufen am 24. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.9339.


|1|

Grabenhofen1 5 IX 1909

Hochgeehrter Hr. Hofrat!

Heute hab ich mich umsonst bemüht, Sie aufzusuchen.2 Der Wohnungsanzeiger 1909, an den ich mich zunächst wandte, giebt Ihre alte Adresse3 ; ich begab mich also Elisabethstraße 34, wo aber der erst vor 2 Monaten angetretene Hausmeister nichts wusste und bei Ihren Nachfolgern niemand zu Hause war. Auf der Polizei bekam ich die Auskunft, dass Sie abgemeldet aber nicht angemeldet seien, Sie wohnten wol in einer der Gemeinden bei Graz, ich sollte [das] (!wo?) anfragen, oder auf der Post sollte ich bis nach 1 Uhr warten, bis die Briefträger kommen würden. Darüber war es aber zu einem Besuche |2|zu spät geworden. [#] habe ich zwar Ihre Adresse bekommen aber ich fürchte, dass mein nächster Versuch mich vor geschlossene Türen führen wird.

Bei der Rückkehr aus der Stadt finden wir Ihren Brief an meine Frau vor.4 Sie lässt Ihnen vor der Hand bestens danken und bedauerte es auch ihrerseits, wenn wir Sie nicht mehr sehen könnten. Wir würden Morgen/ Mittwoch/ oder Donnerstag Vormittag frei sein, wenn Sie uns (ev. telefonisch +) ein Rendez-vous bestimmen wollten, – [und]5 nicht gerade im [#].

Da Sie auf die ominöse Stelle in meinem

+ Nr. 27 IV

|3|

Briefe6 zurückkommen, will ich Ihnen mitteilen, wie ich vermute dass ich sie gemeint habe. Nicht ‘ich hätte mich geärgert, wenn Sie mir die betreffende Ausserung über mich gemacht hätten’, sondern, ‘wenn sie mir gegenüber mit bezug auf einen abwesenden Freund7 gemacht worden wäre’.

Mit besten Grüssen

Ihr ergebenster

Meyer-Lübke


1 Die MLs wohnten während der „Philologenwoche“ in der Pension Grabenhofen (s. nachfolgende Fußnote). Heute ist die Adresse Grabenhofenweg 64 im Grazer Bezirk Geidorf (vgl. Grabenhofenweg 64).

2 ML befand sich gemeinsam mit seiner Frau Minnie dieser Tage in Graz aus Anlass der 50. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner, die von 28. September bis 1. Oktober 1909 stattfand. Im Mitgliederverzeichnis des Veranstaltungsprotokolls dieser Versammlung sind sowohl ML als auch „Minnie, Frau Hofrat“ eingetragen (vgl. Schenkl 1910: 237). Schuchardt wurde bei dieser Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt (vgl. ebd.: 12).

3 Bevor Schuchardt 1906 in die Johann-Fux-Gasse 30 (Graz) zog, wohnte in der Elisabethstraße (vgl. Wolf 1993: XVIII).

4 Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass Briefe von Hermine (Meyer-)Lübke im Schuchardt-Nachlass nicht vorliegen (vgl. Wolf 1993). In dem vorhandenen Briefentwurf an ML (65-C0017 in der vorl. Korr.) bedauert Schuchardt die „Unterlassung des Besuchs während der Philologenwoche.“ Schuchardt reiste im Oktober 1909 nach Brijuni (ital. Brioni) und Pula (ital. Pola) (vgl. Wolf 1993: 632); möglicherweise leistete das Ehepaar einer Einladung nicht rechtzeitig Folge und wurde danach ebenso von Schuchardt, der kurz vor seiner Abreise stand, versetzt. Im Jahr darauf (1910) kam ein Treffen zustande (vgl. 45-07268).

5 Die Handschrift ist ab hier schwer leserlich. Die obige Transkription ist nur ein Vorschlag.

6 Dieser Brief ist offenbar nicht erhalten. Absichtlich?

7 Aufgrund einer Linie, die dieses Wort durchzieht, sieht es so aus, als wäre es durchgestrichen. Bei diesem „abwesenden [Freund]“ könnte es sich um Rudolf Meringer handeln. Den Kontext würde die Urheberschaft der Forschungsrichtung Wörter und Sachen bilden (vgl. Settekorn 2008). Vgl. die nachfolgende Karte 44-07267 und FN; Schuchardts Briefentwurf (65-C0017) und FN.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 07266)