Leo Reinisch an Hugo Schuchardt (99-09288)

von Leo Reinisch

an Hugo Schuchardt

Ligist

20. 04. 1913

language Deutsch

Schlagwörter: Triest Wien

Zitiervorschlag: Leo Reinisch an Hugo Schuchardt (99-09288). Ligist, 20. 04. 1913. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2021). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.8916, abgerufen am 03. 12. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.8916.


|1|

[Postkarte, LIGIST, 20.4.13]|2|Reinischhof, 19.4.1913

Lieber Freund,

So eben geht mir Ihre Karte zu u. ich danke bestens, aber einen Brief in Lussin1 habe ich nicht erhalten. Ich habe Lussinam letzten Samstag verlassen, fuhr Sonntag von Triest direct nach Lankowitz, von wo ich Mittwoch bei schönstem Wetter hierher fuhr. Schon Donnerstag gab es hier Sturm u. gestern hat es den ganzen Tag wie nicht gescheit geschneit. Heute herrscht schöne Sonne u. der Schnee wird bald gewichen sein. Ich habe mich in Lussin wunderbar erholt, bin wieder ganz gesund, alle Nachwehen der bösen Influenza sind geschwunden. Hier in der frischen Bergluft habe ich Nachkur u. Anfang Mai geht es wieder nach Wien wo meiner wieder Arbeiten harren. In Lussin habe ich nichts gearbeitet, nur etwas gelesen u. habe die schöne Zeit nur zu Spaziergängen benutzt. Wären [=während] der vier Wochen dort regnete es einmal den ganzen Tag, aber alle andere Zeit gab es nur schönen warmen Sonnenschein. Ich habe Lussin sehr lieb gewonnen u. verzichte nun ganz auf Brioni, das ja eigentlich nur mehr von Millionären u. Hochstapplern [sic] besucht werden kann, ganz so wie Abbazia.

Da Sie mir über Ihr Befinden nichts sagen, so hoffe ich daß Sie ganz wol sind, was ich auch vom Herzen wünsche.

Ihr L. R.


1 Lussinpiccolo / Mali Lošinj, Stadt auf der kroatischen Insel Lošinj in der nördlichen Adria. – Reinisch schreibt gelegentlich „Lusin“.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 09288)