Gyula Benigny an Hugo Schuchardt (01-00931)

von Gyula Benigny

an Hugo Schuchardt

Igló

29. 10. 1918

language Deutsch

Schlagwörter: language Georgisch Marr, Nikolaj Jakovlevič (1910)

Zitiervorschlag: Gyula Benigny an Hugo Schuchardt (01-00931). Igló, 29. 10. 1918. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2022). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.8359, abgerufen am 29. 01. 2023.


|1|

Igló, d. 29/X. 1918

Sehr geehrter Herr Professor!

Bitte höflichst – mir zu gestatten, obwohl Herrn Professor unbekannt, Sie mit einer anspruchslosen Bitte belästigen zu dürfen.

Unterzeichnetem ist es d. Z. unmöglich sich folgende Werke zu beschaffen.

1) Cagareli (Tsagareli): Mingrelskije etjudy. I-II. Petersburg, 1880.

2) Cagareli: Eine Arbeit über georgische grammatische Litteratur. (Der Wortlaut des Titels in russ. Spr. ist mir d. Z. nicht bekannt.) Beide Arbeiten zitiert in Herrn Professors Werk über den intransitiv-passiven Karakter |2| des kaukas. Verbs.

3) Ein beliebiges georgisches Wörterbuch.

4) Marr: Grammatika lazijskago jazyka.1

Harrassowitz konnte mir diese Bücher nicht liefern, die Wiener und Pester Bibliotheken besitzen dieselben nicht und so erkühne ich mich sehr geehrter Herr Professor anspruchslosest zu bitten, ob Herr Professor nicht die Güte hätten, die gesammelten Werke mir eventuell zu leihen, da dieselben wohl in Ihrer Privatbibliothek vorhanden sein werden. Natürlich verpflichte ich mich, dieselben in der vorgeschriebenen Zeit zurückzusenden sowie übernehme ich auch eine jegliche Verantwortung, falls der Sendung unterwegs Schaden zugefügt wird.

Falls es Herrn Professor aus |3| welchem immer Grunde unmöglich wäre, meine anspruchsloseste Bitte zu gewähren, bitte ich in vorhinein um gütige Entschuldigung und Verzeihung, Herrn Professor belästigt zu haben.

Hochachtungsvol
l
Univ. Privatdoz. Dr. Julius Benigny

Addresse: Igló ( Ungarn)2


1 N. Marr, Grammatika č'anskago (lazskago) jazyka: s chrestomatīeju i slovarem, S.-Peterburg: Tip. Imp. Akad. nauk., 1910.

2 Da dies der einzige Brief Benignys ist, darf unterstellt werden, daß Schuchardt, aus welchen Gründen auch immer, die erbetenen Bücher nicht verliehen hat.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 00931)