Anton Schönbach an Hugo Schuchardt (18-10163)

von Anton Schönbach

an Hugo Schuchardt

Graz

30. 04. 1899

language Deutsch

Zitiervorschlag: Anton Schönbach an Hugo Schuchardt (18-10163). Graz, 30. 04. 1899. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2020). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.8304, abgerufen am 26. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.8304.


|1|

[Correspondenz-Karte
GRAZ 30.4.99]

|2|

Lfr.,

zu dem pulsen, über das Du nach dem heutigen akad. Anz. handelst,1 darf ich vielleicht – sofern Du das nicht schon längst weißt – auf Reinhard Fuchs ed. Reissenberger2 v. 740 verweisen und auf meinen vorschlag, Zs. f. d. a.3 29, 57, wozu noch bemerkt werden muß, daß hier, gemäß dem phulsin der alten bruchstücke, auf das eis geschlagen wird, um die darunter stehenden fische zu treiben.

herzlich grüßt

Schönbach.

Graz, 30.4.99.


1 Schuchardt, „Romanische Etymologieen II“, Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Wien 141, 1899, 1-222, hier S. 79-92, 120-125, 165-168.

2 Reinhart Fuchs von Heinrich dem Glichezaren, hrsg. von Karl Reissenberger, Halle: Niemeyer, 1886.

3 Schönbach, „Die Überlieferung des Reinhart fuchs“, Zeitschrift für deutsches Altertum 29, 1885, 47-64.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 10163)