Anton Schönbach an Hugo Schuchardt (17-10162)

von Anton Schönbach

an Hugo Schuchardt

Graz

27. 01. 1899

language Deutsch

Zitiervorschlag: Anton Schönbach an Hugo Schuchardt (17-10162). Graz, 27. 01. 1899. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2020). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.8303, abgerufen am 26. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.8303.


|1|

[Correspondenz-Karte
GRAZ 1, 27.1.99]

|2|

Graz, 27.1.99.

Lfr.,

besten dank für Deine Karte. ich bin allerdings schon lange hier (u. in Innsbruck) bemüht, die dialektstudien unter den jungen leuten zu fördern (* der alpenverein ist geneigt geldmittel zu bewilligen), freilich mit geringem erfolg. leider kann ich selber nicht ein gutes beispiel geben: mir fehlen gaben und vorbildung. unter meinen jetzigen leuten hat sich stud. Eisner1 entschlossen, im Mittellande (??) den Dingen nachzugehehen. auf meine bitten hin hat Luick für das nächste semester ein einführungscolleg in die phonetik angekündigt. – sobald Du es wünschest, wird stud. Bein2 wegen der obersteirischen nasale zu Dir kommen. – wie kommt es, daß ich fátter3 sage, wenn ich, wenn ich von meinem vater als vorstand der engeren familie und des haushaltes rede; vāter aber (mit tieferem a, jenes ist hell), sobald ich allgemein über sein leben, charakter, grundsätze erzähle. gibt es darüber observationen? die neuesten schriften über deutsche mundarten (z. B. Maurmann über Mülheim a/Ruhr)4 besprechen die verschiedene aussprache derselben phrasen unter verschiedenen umständen, aber etwas orientierendes, zusammenfassendes? Oblak,5 scheint es, war auf dem wege zu solchen dingen.

Verzeih die kümmerliche schrift.

mit herzl. gruß

Schönbach.


1 Franz Eisner (1874-1914), vgl. Doktoratsakt Graz. Die 1911 angenommene Diss. trägt den Titel Graf Otto von Botenlauben. Sein Dichten und seine literarhistorische Stellung. Graf Otto war ein deutscher Minnesänger, Kreuzfahrer und Klostergürnder. Diese Arbeit hat nichts mit den hier angedeuteten Dialektstudien zu tun.

2 Leopold Bein, geb. 1869, promovierte 1903 in Graz über das Thema: Die Mundart von St. Michael und Umgebung (Liesingtal, Obersteiermark), vgl. https://unipub.uni-graz.at/obvugruada/content/pageview/1600535

3 ă mit Akzent!

4 Emil Maurmann, „Die Laute der Mundart von Mülheim a. d. Ruhr“. Aus: Grammatik der Mundart von Mülheim a. d. Ruhr, Leipzig 1890 (Phil. Diss., Univ. Marburg a. d. L.)

5 Vatroslav Oblak (1864-1896), österr.-slow. Slavist in Wien; vgl. HSA 08376-08384.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 10162)