Karl Zangemeister an Hugo Schuchardt (01-12943)

von Karl Zangemeister

an Hugo Schuchardt

Berlin

22. 04. 1866

language Deutsch

Zitiervorschlag: Karl Zangemeister an Hugo Schuchardt (01-12943). Berlin, 22. 04. 1866. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2020). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.8115, abgerufen am 05. 12. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.8115.


|1|

Berlin 22.4.66
5 Mittelstrasse

Lieber Schuchardt,

leider ist der Druck der Pompeianae bis jetzt noch nicht recht im Zuge1. Theils das Schneiden vieler Siglen, theils der Umstand, daß ich nicht blos eine General-Präfatio sondern zu jeder einzelnen Abtheilung (1. älteste 2. neuere dipinti 3. Gladiatoren-Programme 4. Graffiti) eine Specialeinleitung gebe auf den Rath Mommsens, hat den Druck erst bis zum 1. Doppelbogen gelangen lassen. Da nun der Druck jedes Doppelbogens ungefähr 14 Tage in Anspruch nimmt, so kannst Du2 leicht berechnen, wie viel Monate noch die Drucklegung des Bandes, den ich auf circa 15 Doppelbogen veranschlage, erfordern wird. Außerdem muß ich noch c. 20 Tafeln autographiren. Eilst Du also mit der Herausgabe Deines zweiten Bandes,3 so wirst Du (was ich sehr bedauern muß) mein Werk nicht noch benutzen können. – Zu meiner Freude höre ich, daß Du in der nächsten Zeit (also wohl im |2| Herbst)4 nach Italien reisen wirst. Da ich Pfingsten wahrscheinlich nach Gotha komme, können wir uns darüber noch besprechen.

Im Uebrigen meinen besten Glückwunsch zur Vollendung des ersten Bandes.

Mit herzlichem Gruße

Dein

K. Zangemeister


1 Inscriptiones parietariae Pompeianae, Herculanenses, Stabianae, consilio et auctoritate Academiae litterarum regiae Borussicae edidit Carolus Zangemeister; Accedunt vasorum fictilium ex eisdem oppidis erutorum inscriptiones editae a Richardo Schoene. Adiectae sunt tabulae lithographae LVII, Berlin (Berolini): G. Reimer, 1871 (Corpus inscriptionum latinarum, Vol. IV).

2 Das große und das kleine D sind bei Zangemeister kaum zu unterscheiden. Für die Formen der Du-Anrede wird im Folgenden immer das große D verwendet!

3 Schuchardt, Der Vokalismus des Vulgärlateins, Bd. 2, Leipzig: Teubner, 1867.

4 Nicht bei Wolf (1993: 631) unter den Reisen vermerkt.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 12943)