Nikolaus Trübner an Hugo Schuchardt (5-11888)

von Nikolaus Trübner

an Hugo Schuchardt

London

05. 12. 1882

language Deutsch

Schlagwörter: Werkebestellung/Werkebeschaffung Privatbibliotheken Todesfällelanguage Albanisch

Zitiervorschlag: Nikolaus Trübner an Hugo Schuchardt (5-11888). London, 05. 12. 1882. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2018). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.6300, abgerufen am 31. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.6300.


|1|

TRÜBNER & CO. PUBLISHERS AND LIBRARY AGENTS  57, & 59, Ludgate Hill

London E. C.      Dec 5 1882.

Hochgeehrter Herr

Im Besitz Ihrer w. Postkarte vom 1ten d. M. bitte ich Sie, sich wegen der Rechnung durchaus nicht irgend welcher Unbequemlichkeiten zu unterziehen sondern die Sache bei Gelegenheit zu erledigen.

Burnell’s Bibliothek wird laut Testamentsbestimmung hier |2| öffentlich verauctionirt werden;1 ich werde suchen, für Sie einen Catalog zu erlangen2 und werde Ihnen denselben so senden, dass Sie uns Ihre Aufträge noch zur Zeit schicken können. Was speciell die drei angeführten Werke betrifft so bitte ich um gefl. Angabe, wie viel Sie gewillt sind zu bezahlen; ich werde dann suchen, dieselben für Sie zu kaufen.

Es wird Sie wie Ihren Collegen |3| Herrn Prof. Maier3 interessiren zu hören, dass ich vor mir das Werk einer „grammaire Albanaise“ habe. Dieselbe ist von Wassa Effendi dem Gouverneur in Adrianopel4 geschrieben,5 welcher ein sehr wichtiger Mann sein soll. Ich hatte ursprünglich die Absicht, dieselbe als einen Band meiner simplified grammars zu veröffentlichen6 allein ich habe jedoch gesehen, dass sie nicht in dem Sinne dieser Serie geschrieben ist. Ausserdem habe ich keinen englischen Linguisten an |4| der Hand, der sie ins Englische übertragen könnte.7

In einer Nachrede sagt der Verfasser u.a.: „Je ne crois pas avoir fait une gramm. complète selon les règles mais je suis convaincu avoir fait une gramm. facile, pratique, suffisante pour diriger tout étranger dans l’étude de cette langue et pouvant l’aider à l’apprendre avec plus de facilité que si nous avions entassé règles sur règles et explication sur explication“. Er lässt sich dann weiter über die Schwierigkeiten aus, die sich ihm, dem ersten Albanen, bei der Abfassung entgegengestellt hätten und bemerkt dann, wie die bisherigen Arbeiten von Nicht-Albanern unzuverlässig seien und sein müssen, da solche bei dem Mangel einer Literatur darauf angewiesen wären, sich häufig auf Angaben zum Theil unzuverlässiger Eingeborener zu verlassen.

Hochachtungsvoll Ihr

N. Trübner
Herrn Prof. Dr. Schuchardt Graz8


1 Der Sanskritist Arthur Coke Burnell (geb. 1840), der sich meist in Indien aufhielt, war am 12.10.1882 während eines Englandaufenthalts verstorben.

2 Catalogue of the valuable library of the late Dr. Arthur Coke Burnell ... comprising Bibles & testaments ..., early voyages and travels, especially to the East Indies and to America ... and a very extensive collection of Oriental and East Indian literature which will be sold by auction by Sotheby, Wilkinson & Hodge ... 14th January, 1884, London: Sotheby, Wilkinson & Hodge [1884].

3 Gem. ist Gustav Meyer (1850-1900) in Graz.

4 Heute Edirne, die westlichste Großstadt der Türkei im Dreiländereck mit Griechenland und Bulgarien.

5 Grammaire albanaise à l’usage de ceux qui désirent apprendre cette langue sans aide d’un maître . Par P. W. (= Wassa Effendi), London: Trübner & Co., 1887 (Trübner’s collection of simplified grammars of the principal Asian and European languages; 14). Der Verfasser ist der albanisch-osmanische Politiker und Schriftsteller Pashko Vasa (1825-1892)

6 Ein Überblick über diese Serie findet sich zu Beginn jeder dieser Grammatiken: Nr. 1 (Hindustani, Persian and Arabic von E. H. Palmer); 2 (Hungarian, I. Singer); 3 (Basque; W. Van Eys); 4 (Malagsy; G. W. Parker); 5 (Modern Greek; E. M. Geldart); 6 (Roumanian; R. Torceanu); 7 (Tibetan; H. A. Jaschke); 8 (Danish; E. C. Otté); 9 (Ottoman Turkish; J. W. Redhouse); 10 (Swedish; E. C. Otté); 11 (Polish; W. R. Morfill); 12 (Pali; Edward Müller); 13 (Sanskrit; Hjalmar Edgren); 14 (Albanian; P. W. Price 7 s. 6 d.); 15 (Japanese; B. H. Chamberlain); 16 (Serbian; W. R. Morfill). In Vorbereitung: Anglo-Saxon, Assyrian, Bohemian, Bulgarian, Burmese, Chinese, Cymric and Gaelic, Dutch, Egyptian, Finnish, Hebrew, Khasi, Kurdish, Malay, Russian, Siamese, Singalese, &c., &c.

7 Trübner muss sich umbesonnen haben und veröffentlichte diese Grammatik auf Französisch in der vorgesehenen Reihe.

8 Diese Adressierung findet sich bereits am Ende der vorangehenden Seite.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 11888)