Friedrich Kluge an Hugo Schuchardt (59-05633)

von Friedrich Kluge

an Hugo Schuchardt

Freiburg im Breisgau

07. 09. 1918

language Deutsch

Schlagwörter: Etymologie Wissenschaftliche Diskussionen und Kontroversenlanguage Französisch Dove, Alfred

Zitiervorschlag: Friedrich Kluge an Hugo Schuchardt (59-05633). Freiburg im Breisgau, 07. 09. 1918. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2017). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.5660, abgerufen am 29. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.5660.


|1|

Verehrter Kollege!

Hoffentlich ist Brief und Buch mittlerweile richtig in Ihren Händen. Heute möchte ich auf völkisch zurückkommen. Mir war das Wort auch immer unsympathisch, aber doch wohl nur als unbequeme Neuerung. Nicht vom Standpunkt der Wortbedeutung aus. Pfister1 ist sicher ausgegangen vom Umlaut in sächsisch, flämisch, französisch. Übrigens verzeichnet Sanders Ergänzungsart. volkisch aus Pfister. Prof. Uhl in Königsberg arbeitet an einem Aufsatz über das Wort für die Ztsch. d. Sprachv.2 Mir hat der Gedanke an hündisch und wölfisch immer fern gelegen, muß ich gestehen. Das Wort wird trotz allen Widerspruchs durchdringen. Auch mein verstorbener Kollege Alfred Dove3 konnte das Wort nicht ausstehen. Ich habe mich des Wortes |2| bisher auch nie bedient. Aber das Sträuben wird für die Zukunft nicht viel helfen.

In steter Verehrung

Ihr getreuer

Kluge


1 Vgl. Schuchardt an Kluge, Brief 13 (57-HSFK_13).

2 Wilhelm Uhl (1964-1921), Germanist in Königsberg, Artikel nicht nachgewiesen.

3 Alfred Dove (1844-1916), Historiker in Freiburg i. Br.; sein Buch Studien zur Vorgeschichte des deutschen Volksnamens wurde 1916 aus dem Nachlass herausgegeben.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 05633)