Hugo Schuchardt an Henri Gaidoz (077-SG15)

von Hugo Schuchardt

an Henri Gaidoz

Gotha

30. 01. 1896

language Deutsch

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Henri Gaidoz (077-SG15). Gotha, 30. 01. 1896. Hrsg. von Magdalena Rattey (2017). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.5232, abgerufen am 14. 04. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.5232.


|1|

Das betreffende Gesetz vom 11 Germinal XI scheint nichts mit unserer Angelegenheit zu thun zu haben; es bezieht sich darauf dass die Vornamen entweder die bisherigen kirchlichen oder Namen des Alterthums zu sein haben. Diese Beschränkung würde also durch die Verordnung von 1895 aufgehoben worden sein; in der That gibt es in Deutschland eine grosse Menge von Vornamen die in keine von diesen beiden Kategorien fallen. - Fragen Sie doch Ihren Gewährsmann, was eigentlich für eine Verordnung von 1894 oder 1895 gemeint ist, zum mindesten welchen Inhalts sie ist. Sonst muss ich sie als non avenue betrachten. Und das von Ihnen zuletzt Erwähnte ist für wahr durchaus in Ordnung; man darf doch nicht raffiniculer.

H.I.
H.S.

|2|

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Fondo Lacombe (Euskaltzaindia). (Sig. SG15)