Marie Hein an Hugo Schuchardt (10-04499)

von Marie Hein

an Hugo Schuchardt

Wien

10. 08. 1919

language Deutsch

Schlagwörter: Dankschreiben Verleih von Materialien Zeichnung Rückgabe von Leihgaben Kubart, Hildegard(e) Graz

Zitiervorschlag: Marie Hein an Hugo Schuchardt (10-04499). Wien, 10. 08. 1919. Hrsg. von Elisabeth Egger und Susanne Oberpeilsteiner (2018). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.5181, abgerufen am 21. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.5181.

Printedition: Egger, Elisabeth; Oberpeilsteiner, Susanne (2016): "Ich werde mir erlauben, Ihnen am Montag, den 5. d. M., um 10 Uhr Vormittags mit meiner Frau einen Besuch zu machen und Ihnen dann die Pariser Sichel zu überreichen". Die Korrespondenz von Wilhelm und Marie Hein mit Hugo Schuchardt. In: Grazer Linguistische Studien. Bd. 85., S. 57-130.


|1|

Wien 10.VIII. 1919.

Hochverehrter Herr Hofrat!

Empfangen Sie meinen wärmsten Dank für Ihre Bemühung und Ihre Bewilligung die Zeichnungen verwenden zu dürfen. Freilich wären mir dazu Erklärungen von der Hand meines teuren Mannes sehr erwünscht gewesen; aber da läßt sich nichts machen; so dürfte er Ihnen dieselben wohl mündlich gemacht haben. —

|2|

Meine liebe Nichte Hilda Kubart weilt jetzt mit Ihren Kindern1 in Frohnleiten und kommt doch öfters nach Graz und werde ich ihr von Ihrer liebenswürdigen Erlaubnis Mitteilung machen. Ich sprach ja darüber schon mit ihr. Sie wird dann so frei sein, gelegentlich bei Ihnen vorzusprechen um die Zeichnungen für mich abzuholen. —

Mit dem Ausdrucke meiner aufrichtigen Verehrung und nochmaligem Dank empfiehlt sich Ihnen, hochgeehrter Herr Hofrat bestens

Ihre ergebenste

Marie Hein.


1   Ernst, geboren am 6. September 1914, und Grete, geboren am 19. September 1918 (Universitätsarchiv Graz, Personalakt Bruno Kubart).

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 04499)