Ludwig Lemcke an Hugo Schuchardt (1-06375)

von Ludwig Lemcke

an Hugo Schuchardt

Gießen

09. 03. 1870

language Deutsch

Schlagwörter: Jahrbuch für Romanische und Englische Literatur Verlagsbuchhandlung Styria F. A. Brockhaus

Zitiervorschlag: Ludwig Lemcke an Hugo Schuchardt (1-06375). Gießen, 09. 03. 1870. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2016). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.4991, abgerufen am 29. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.4991.


|1|

Gießen, den 9ten März 1870

Geehrtester Herr Doctor!

In Erwiderung Ihres werthen Schreibens vom 7ten d. M. bedaure ich, Ihnen mittheilen zu müssen, daß mir zwar Ihre Habilitationsvorlesung1 sehr willkommen für das Jahrbuch sein würde2, daß jedoch leider ihre Aufnahme in den laufenden Jahrgang schlechterdings unmöglich ist. Das 2 te Heft dieses Bandes ist im Drucke beinahe vollendet, für die beiden übrigen Hefte aber liegt noch so viel Material vor, daß ich bereits einigermaßen in Verlegenheit bin, dasselbe unterzubringen. Es käme daher darauf an, ob Sie sich entschließen könnten, sich mit dem Abdruck bis zum nächsten Jahrgange zu gedulden, in welchem Falle ich Ihnen mit Vergnügen den nöthigen Raum zeitig reserviren würde, da die Abhandlung sich ihrem Inhalte nach sehr wohl für das Jahrbuch eignet.

Einer gefälligen Mittheilung über Ihren Entschluß entgegensehend

mit besonderer Hochachtung

Dr Lemcke


1 Das Thema des Habilitationsvortrags vom 30. April 1870 lautete „Über die Klassifikation der romanischen Mundarten“. Dem vorliegenden Briefwechsel nach plante Schuchardt eine zeitnahe Publikation in dem von Lemcke hrsg. Jahrbuch für romanische u. englische Literatur. Lemcke konnte oder wollte jedoch seine Wünsche einer sofortigen Veröffentlichung am Anfang des nächsten Heftes des Jahrbuchs nicht erfüllen, so dass Schuchardt nach langem Hin und Her (vgl. die folgenden beiden Briefe) auf die Publikation verzichtete. Sie erfolgte erst dreißig Jahre später im Grazer Styria-Verlag. Es ist auffällig, dass Schuchardt schon gut einen Monat vor seinem öffentlichen Vortrag nach einem geeigneten Publikationsort sucht! In der Vorrede zur Druckfassung ist von zwei Textversionen die Rede: „[…] drucke ich, nach vollen dreissig Jahren, jenen Vortrag ab. Nicht in der gründlichen, freilich unvollendeten Umarbeitung die ich ihm bald nachher angedeihen liess, sondern in der ersten Niederschrift, Wort für Wort und somit auch mit all den sprachlichen Nachlässigkeiten von denen man hofft dass sie überhört werden und die man im letzten Augenblick zu verbessern gedenkt, vielleicht auch gegen den Schluss zu nicht in der richtigen Reihenfolge der Blätter“. Man darf vermuten, dass Schuchardt Lemcke die überarbeitete Version zugesandt hatte.

2 Jahrbuch für romanische und englische Literatur, hrsg. von Lemcke bei F.A. Brockhaus in Leipzig. Schuchardt hat auch mit dem Verleger F.A. Brockhaus korrespondiert, vgl. HSA, Lfd.Nr. 01395-01396.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 06375)