Hermann Urtel an Hugo Schuchardt (54-12305)

von Hermann Urtel

an Hugo Schuchardt

Gernika

14. 09. 1922

language Deutsch

Schlagwörter: Tercer Congreso de Estudios Vascos (Guernica 1922) Urquijo Ybarra, Julio de Azkue y Aberasturi, Resurrección María de Lacombe, Georges Lamarque de Nóvoa, José Saroïhandy, Jean-Joseph Spanien Graz Schuchardt, Hugo (1923)

Zitiervorschlag: Hermann Urtel an Hugo Schuchardt (54-12305). Gernika, 14. 09. 1922. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2016). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.4553, abgerufen am 31. 05. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.4553.


|1||2|

14.9.[1922]

Lieber Verehrter!

Aus Guernica die herzlichsten Grüsse!1 Wenn Sie wüssten wie ungeheuer eindrucksvoll alles hier ist! Nach zwei herrlichen Tagen in Paris mit lieben schwedischen Freunden u. einem Nachmittag in Bordeaux bin ich hier in Spanien zum ersten Mal. Wenn ich nicht Deutscher wäre, würde ich vielleicht wünschen Spanier zu sein. Hier ist nun alles, was man sich nur an Schönem denken kann: Urquijo (den ich liebe!) u. AzkueLacombeLamarckSaroihandy2 u. alle die lieben Basquisants. Ihr poetischer Gruß wurde mit Begeisterung aufgenommen3. Ihr Name ist in aller Munde! Mein Vortrag gestern hatte unverdient grossen Erfolg4. Sonnabend kommt der König5. Nächste Woche gehts nach Eskarrotz zu den Capuziner Freunden.6 Ich bin sehr glücklich hier u. denke dankbar der Tage in Graz.

Ihr
Urtel.


1 Urtel nahm teil am „III Congreso de Estudios Vascos: Gernika 1922. Lengua y enseñanza“. Der Kongress dauerte vom 9.-17. September; vgl. den Bericht und den Abdruck der Vorträge in Donostia: Eusko Ikaskuntza 3, 1922 (online).

2 Julio de Urquijo Ybarra, Resurrección María de Azkue y Aberásturi, Georges Lacombe, Jean Lamarque und Jean Saroïhandy, alle Baskologen.

3 [Gereimter Glückwunsch zum Kongreß von Guerníca (deutsch mit baskischer Übersetzung)], Tercer congreso de estudios vascos, 1923, 77.

4 „A las seis y media dió en el Liceo una conferencia acerca de los estudios vascos en Alemania, el profesor de la Universidad de Hamburgo H. Urtel. D. Telesforo de Aranzadi hizo su presentación“. Das genaue Thema lautete: „El pasado y el porvenir de los estudios vascos en Alemania“. Schuchardt wurde darin ausführlich gewürdigt.

5 Alfons XIII. (1886-1941), bis zur Ausrufung der Republik 1931 spanischer König; er war bei der Schlusssitzung des III Congreso zugegen.

6 Vgl. Schuchardts Brief vom 6.10.1922 an Urquijo Ybarra (Lfd. Nr. 435-s.n.): „Es freut mich sehr daß mein Freund Urtel so gut von Ihnen und Ihren Landsleuten aufgenommen worden ist. Er schreibt mir darüber ganz enthusiastisch. Was ihn zu einem mehrtägigen Aufenthalt im Kapuzinerkloster Lekarotz veranlaßt hat, ist mir rätselhaft“. Urquijo antwortete Schuchardt am 8.10.1922: „La explicación de que el prof. Urtel pasará unos días en un convento es muy sencilla. No es que se vaya a meter fraile! Los capuchinos de Lecaroz son vascófilos muy entusiastas y quisieron agasajar en la persona de Urtel a un vascologo extranjero“.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 12305)