Ferdinand Blumentritt an Hugo Schuchardt (056-01093)

von Ferdinand Blumentritt

an Hugo Schuchardt

Leitmeritz

07. 11. 1883

language Deutsch

Schlagwörter: Biographisches Korrespondenzbeilagen Augustinerbibliothek Prag Programm der Oberrealschule Leitmeritz Zeitschriftenbeitraglanguage Spanisch (Philippinen)language Spanischbasierte Kreolsprache (Philippinen)

Zitiervorschlag: Ferdinand Blumentritt an Hugo Schuchardt (056-01093). Leitmeritz, 07. 11. 1883. Hrsg. von Veronika Mattes (2013). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.453, abgerufen am 07. 12. 2022. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.453.

Printedition: Mattes, Veronika (2010): "Sa Profesor Schuchardt munting alay ni F. Blumentritt": Die Briefe Ferdinand Blumentritts an Hugo Schuchardt. In: Grazer Linguistische Studien. Bd. 74., S. 63-237.


|1|

Leitmeritz den 7. Nov. 1883

Verehrter Freund!

Nachdem mir heute wieder einmal die Buchstaben vor den Augen tanzen (aber beileibe nicht in Folge von 1!), so muss ich mich kurz fassen. Heute fand ich beim Räumen meiner Schriften auf der Igorroten2jagd inliegende Copie3 eines spanischen Manuscripts, das sich in der Augustinerbibliothek in Prag im Original befindet. Ich wurde von Hofrath Höfler gedrängt, es abzuschreiben, kam aber nicht weit, da mich die Philippinen zu sehr fesselten und ich nicht wusste, ob nicht die meisten leyes wörtlich aus den Siete partidas abgeschrieben wären, die Siete partidas konnt ich mir nicht verschaffen, weil meine Anfragen dasselbe |2| Schicksal theilten wie die meisten der Ihrigen betreffs des Böhm=Deutsch. Das Mspt. ist prachtvoll geschrieben u. sehr gut gehalten, jedes der 4 Bücher fängt mit einem in bizarrem Stile gehaltenen Initiale an, die kleinen Initialen bieten nichts auffälliges, am Schlusse nennt sich der Autor: Rodrigo de Oviedo, Escribano, er schrieb es, wie er bemerkt, mit der linken Hand. Der Einband in schönem gepressten Leder stammt aus dem XVI., das Mpt. selbst wie aus der Widmung erhellt aus dem Anfange des XV. Jhts. Ich weiß nicht, ob was daran ist. Die puerilen Bemerkungen auf der Kopie verzeihen Sie mir gnädigst, denn damals war ich ein "vago"4.

Ist der Prolog der Veröffentlichung (etwa im Programme5) wert?

Mit herzl. Grüßen


Ihr getreuer


F. Blumentritt

esp. filipino

balatear = cojer balate

Muss meiner Augen willen, jetzt 9 […] in's Bett kriechen! heu me miserum!


1 An dieser Stelle befindet sich die Zeichnung eines Weinglases (siehe Scan).

2 Heute: Cordilleranos. Philippinische Ethnie im Norden Luzons.

3 Leider konnte diese Abschrift nicht ausfindig gemacht werden.

4 „Vago El, aquí con la palabra vago, que significa nuevo, se denomina al recien llegado al país. Nuevo, recien llegado al Archipiélago. Nuevo en el país.(Blumentritt 1882d: 77).

5 Programm der Oberrealschule Leitmeritz.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 01093)