Hugo Schuchardt an Bogdan Petriceicu Hasdeu (34-1178)

von Hugo Schuchardt

an Bogdan Petriceicu Hasdeu

Graz

08. 04. 1878

language Deutsch

Schlagwörter: language Rumänischlanguage Albanisch

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Bogdan Petriceicu Hasdeu (34-1178). Graz, 08. 04. 1878. Hrsg. von Bruno Mazzoni (2016). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.4491, abgerufen am 30. 11. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.4491.


|1|

Graz 8 April 1878

Verehrter Freund!

Meine beiden ausführlichen Briefe müssen Sie überzeugt haben, dass Ihre Auffassung meiner Vorrede eine durchaus ungerechtfertigte ist. Und so hege ich denn die Hoffnung, dass wir uns schliesslich noch verständigen werden. Ich bin bereit:

1) alle Bemerkungen, von deren Unbegründetheit oder Unfruchtbarkeit Sie mich überzeugen, zu beseitigen;

2) Bemerkungen über alle diejenigen Wörter (wie lostun, prăsì), welche Sie wünschen sollten, aufzunehmen1. Nur bitte ich dann um einen Wink, unter welchem Titel, in welcher Rubrik2. Bei Wörtern, wie sălduš, posomorit, müsste es mir erlaubt sein, zu sagen, dass die Erklärung mir sehr ingeniös vorkomme, mir sehr gefalle, ich aber einen Rest von Bedenken nicht überwinden könne3.

3) Ausdrücke, welche Ihnen missfallen, zu ändern. Oder, um es in Einem zu sagen, ich will Alles thun, um Sie zu befriedigen wenn es geschehen kann, ohne dass ich widerrufe oder mir widerspreche. Ich mache Ihnen diesen Vorschlag nur im Interesse der Fortdauer unserer freundschaftlichen Beziehungen; denn wenn die angekündigte Einleitung nicht erscheint, so muss Ihnen das unangenehmer sein, als mir. Also überlegen Sie sich’s. Ich bin ein etwas zu aufrichtiger und derber, aber ein treuer Bundesgenosse.

Von Herzen

der Ihrige

H. Schuchardt


1 V. XXXI e nn. 10 e 8.

2 Cosí, ad es., nel testo a stampa dell’introduzione, lo Schuchardt aggiunge tra le parole romene che erano state dal Hasdeu raccostate a forme albanesi: « Auch lostun, "Ratte", ein sonst nicht belegtes Wort, mag von einem *lost = alb.loş, "Loch unter der Erde, wo sich das Thier verbirgt" herkommen. Einige jedoch veranlassen mich Bedenken zu äussern. » ( CdB S, p xix.).

3 V. XXXI e nn. 3 e 7.

Von diesem Korrespondenzstück ist derzeit keine digitale Reproduktion verfügbar.