Hugo Schuchardt an Georges Lacombe (128-082)

von Hugo Schuchardt

an Georges Lacombe

Graz

07. 07. 1911

language Deutsch

Schlagwörter: Henry, Victor Azkue y Aberasturi, Resurrección María de Schuchardt, Hugo (1897)

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Georges Lacombe (128-082). Graz, 07. 07. 1911. Hrsg. von Katrin Purgay (2017). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.4026, abgerufen am 06. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.4026.


|1|

Sg. H. u. Fr.! Besten Dank!

1. Was meine Einführung anlangt, so müßen Sie meine Aufmerksamkeit auf die Ihres Erachtens schwierigsten und aufhellungsbedürftigsten Punkte lenken – kein langes spezifiziertes Verzeichniß, nur drei, vier kurze Andeutungen!

2. Über Simplismus usw. (ich denke, ich habe das Problem der Darstellung schon in meiner Anzeige von V. Henrys Antinomies linguistiques berührt) ein andres Mal! – Ich bin in diesen Tagen zu schwach und dumm um ausführlich zu schreiben.

3.Baiz ist } bai-etz, d.h. Kasusform; besser noch als franz. que si läßt sich ital. (dico) disivergleichen.

4. Nik etši, s. Azkue unter etši. Dies ist der Radikal eines Verbs: errakozu nik etši wäre etwa wörtlichst wiederzugeben: sagenSie ihm (ich [habe] es gesagt, gesandt…) oder ähnlich: die Bedeutung bleibt eben noch unsicher

5. d-io-t kann nichts mit jo schlagen zu tun haben, da ihm |2| bizk. d-iño-t entspricht.

Mit bestem Gruß

Ihr erg.

H .Sch.

Gestern war Baudouin de Courtenay aus Petersburg bei mir, ein alter Bekannter. Er sagte mir daß der Lelo1-Gutmann ein Schüler von ihm gewesen sei.


1 Quizás en el sentido de «bobo».

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Fondo Lacombe (Euskaltzaindia). (Sig. 082)