Willem Jan van Eys an Hugo Schuchardt (36-02866)

von Willem Jan van Eys

an Hugo Schuchardt

San Remo

27. 12. 1901

language Deutsch

Schlagwörter: Dodgson, Edward Spencer

Zitiervorschlag: Willem Jan van Eys an Hugo Schuchardt (36-02866). San Remo, 27. 12. 1901. Hrsg. von Bernhard Hurch, Andrea Lackner, Maria José Kerejeta, Thomas Schwaiger und Ursula Stangl (2016). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.3913, abgerufen am 28. 09. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.3913.


|1|

San Remo 27. Dez. 1901

Verehrter Herr,

Obgleich Ihr Brief nicht ein eigentlicher Geschenk ist so ist derselbe mir doch sehr willkommen, ich hatte seit sehr langer Zeit nichts von Ihnen gehört, nur bedaure ich daß Sie sehr leidend zurück gekehrt sind; wird wohl immer Nerven-leidend, worüber Sie hier in S. Remo klagte. Ich war diesen Sommer fast in Graz gekommen, nur daß mir Eile |2| hatte um nach Wien zu gehen, und da Sie fast den ganzen Sommer in Italie waren so tröste ich mich jetzt meine Reise dahin nicht gemacht zu haben. –

Was die Spindel Frage betrifft so werde ich danach umsehen. Ich kenne Jemand in Susa (Piemont), und natürlich werde ich mich hier erkundigen; auch habe ich ein Freund der Güter in Sardinien hat. Sie müssen aber ein bischen Geduld haben. – Dodgson hat mir gleich nach Erscheinen Ihrer |3| Bibel über Ihre Einleitung geschrieben. Da ich ihn nicht mehr antworte (schon seit längerer Zeit) weiß ich nichts mehr und wünsche auch nichts mehr zu wissen; der Kerl ärgert mich. Was hat er am Ende geleistet? Er erklärt verbal-flexionen die Jeder kennt; ich glaube er hat nie Etwas de son cru geschrieben. Für mich haben die Bask. Studien ein Ende genommen; ich hoffe noch immer, der Eine oder Andere enträthselen noch einmal die iberische Schrift; ich interessire mich jetzt an Babelonische |4| und Egyptische Ausgrabungen. – Als ich diesen Sommer die Bekanntschaft einer Georgischen Dame machte, dachte ich an Ihre Studien.

Jetzt mit den Fest Tagen und künftiges Neujahr ist alles so bischen in Unordnung, aber ich werde mich gleich mit den Spindeln beschäftigen.

Mit besten Grüßen

Ihr ergebenster

W. v.Eys.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 02866)