Hugo Schuchardt an Elise Richter (37-266_27-21)

von Hugo Schuchardt

an Elise Richter

Graz

16. 04. 1916

language Deutsch

Schlagwörter: Frauen in der Wissenschaft Kaiserliche und Königliche Hof-Bibliothek (Wien) Revue des deux mondes Hofbibliothek

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Elise Richter (37-266_27-21). Graz, 16. 04. 1916. Hrsg. von Bernhard Hurch (2009). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.389, abgerufen am 30. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.389.


|1|

Verehrte Kollegin!

Bravo! Die Frau A. Herzog die allgemein aber irrig für die Frau des D r. Herzog gehalten wurde (also duo in idem!) hat ihre Mitteilung von Klagenfurt aus gemacht und hat sich dort – ich ließ sie interpellieren – in ein Inkognito oder Ignoro gehüllt. Cornu1 schrieb mir kürzlich einige Worte aus, die Revue des deux mondes 15 août 195 p. 783 stehen. Man sagte von den Bewohnern der Sarre und der Untermosel im Oberlande: Ce sont des Allemoches ou des Allemeuches [Louis Bertrand]. Das Kriegsarchiv der Hofbibliothek wird Ihnen doch wohl zugänglich sein.

Mit bestem Gruß Ihr erg.
HSch.

|2|

1 Julius Cornu (1849-1919), romanischer Philologe, Professor in Prag, dann Nachfolger Schuchardts in Graz (1901-1911); veröffentlicht umfangreich zum Altspanischen, insbesondere zum Cid. Umfangreicher Briefwechsel mit Schuchardt, vgl. Nrn. 1710-1842; sieben Briefe an Elise Richter unter NB 264/47.

Von diesem Korrespondenzstück ist derzeit keine digitale Reproduktion verfügbar.