Hugo Schuchardt an Willem Jan van Eys (10-04)

von Hugo Schuchardt

an Willem Jan van Eys

Graz

06. 11. 1893

language Deutsch

Schlagwörter: language Baskisch

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Willem Jan van Eys (10-04). Graz, 06. 11. 1893. Hrsg. von Bernhard Hurch, Andrea Lackner, Maria José Kerejeta, Thomas Schwaiger und Ursula Stangl (2016). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.3831, abgerufen am 24. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.3831.


|1||2|

Verehrter Herr!

Vielen Dank für Ihre sehr praktische holländische Grammatik die mir unterdessen zugekommen ist. Wenn ich nazan u.s.w. mit n zitire, so hat das gewisse äusserliche Ursachen; in der Auffassung solcher Formen stimmen wir ja überein. Man könnte beide Weisen verbinden und naza-n schreiben. Die Wurzel in naza ist meines Erachtens za, ebenso in naiz, naz– das i habe ich als Rest einer Assibilationserscheinung angesehen, die nur das z ergeben zu haben scheint. Ihren Liçarrague Ev. Matth. besitze ich längst; ich danke bestens. – Die “Monumenta linguae ibericaeˮ sind ein stattliches gewissenhaft gearbeitetes Werk, die an sich die 48 Mark wohl werth sind; aber als Fundgrube für weitere Erkenntniss des Baskischen verdienen sie diesen Preis schwerlich.

Ihr ergebenster
H.S.

Faksimiles: Die Publikation der Abschrift der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Azkue Biblioteka (Euskaltzaindia). (Sig. 04)