Hugo Schuchardt an Edward Spencer Dodgson (207-61)

von Hugo Schuchardt

an Edward Spencer Dodgson

Graz

07. 06. 1896

language Deutsch

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Edward Spencer Dodgson (207-61). Graz, 07. 06. 1896. Hrsg. von Bernhard Hurch (2015). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.3734, abgerufen am 30. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.3734.


|1||2|

Lieber Herr Dodgson!

Dass baietz> ein Kasus auf -z ist, weiss ich solange ich mit dem Baskischen zu thun habe und habe das in Zusammenhang mit andern Dingen auch vor länger als 5 Jahren aufs Papier gebracht. Ebenso habe ich die Identität von isoki mit esox als etwas Selbstverständliches in meiner Ausführung über esox altir. eó, Kymr. eog berücksichtigt (Gröbers Ztschr. 1889 S. 525 f.). – Für Ihre Rathschläge hinsichtlich meiner Gesundheit danke ich Ihnen bestens; die sind aber sehr phantastisch. An Bewegung und Luftveränderung fehlt es mir nicht; ich war ja 5 Wochen in Neapel und jetzt ein paar Tage in Wien. Das Wetter ist für mich entscheidend, es ist allein das was mich krank macht. Der Teufel hole unser “gemässigtes“ Klima; im Sommer ist es kühl, trüb, feucht – in drei Monaten kaum drei wirklich prächtige Sonnentage! Im Baskenland habe ich mich, wegen des zu feuchten Klimas, gar nicht gut befunden; Sevilla in jetziger Jahreszeit, mit seiner trockenen Hitze, wäre mir angenehm – aber Sie vergessen dass ich nicht jeder Zeit herumpilgern kann wie Sie.

B. gr. Ihr
HS

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Azkue Biblioteka (Euskaltzaindia). (Sig. 61)