Johann Conrad Labhart-Lutz an Hugo Schuchardt (2-5885)

von Johann Conrad Labhart-Lutz

an Hugo Schuchardt

Manila

18. 08. 1883

language Deutsch

Schlagwörter: language Tagaloglanguage Malaiisch

Zitiervorschlag: Johann Conrad Labhart-Lutz an Hugo Schuchardt (2-5885). Manila, 18. 08. 1883. Hrsg. von Veronika Mattes und Mauro Fernández (2010). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.277, abgerufen am 29. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.277.


|1|

Herrn Dr Hugo Schuchardt
Graz
Manila 18 Augt 1883

Geehrter Herr Professor!

Mit Postkarte die letzte Mail an Sie abgehen ließ, versprach Ihnen Ihre Zeilen v. 15. Juny zu beantworten; heute trete nun das Nähere auf dieselben ein.

Vor Allem muß Ihnen zuerst sagen, daß hoffe, daß Sie den ZeitungsArtikel v. 22pto [?] empfangen haben werden; derselbe müßte Ihnen Spaß machen!

Ich begreiffe Ihre Studien vollkommen & begreiffe auch diejenige Ihres Freundes[,] in Rom getroffen, der sich dem Arum wiedmete.

Ist‘s Arum decurrens gewesen, dann freue mich umso mehr, da mich diese Pflanze so sehr |2| interessiet, daß ich nicht begreiffen kann, daß Freunde von mir, mir hie & da sagen können, […] ist alle Jahre ein Mal chiflado mit seinem Arum. Nun zu unserm Küchenspanisch; in Einlage finden Sie Ihre Anfragen beantwortet – Aquel mi nariz, el tucara sind Ausdrücke, die man hört, sind somit echt.

Auf den Visayas Inseln wird schon nicht mehr das tagalische, sondern eine malayische Mundart gesprochen. Ich hatte mit Direckter [?] der Oceania eine Unterredung, die mich zur Hoffnung berechtigt, Ihnen nächstens noch etwas mehr Material senden zu können; kann ich das so soll es mich freuen.

Inlgd Bild zeigt Ihnen die diversen Kleidungsstücke. Gesicht schlecht gemacht, ist mehr japanisch als indisch; aber das Ganze giebt Ihnen am Ende doch eine Idee von der Landestracht der reichern Indierinnen.

|3|

Sie empfangen hiemit auch noch einige ZeitungsAusschnitte von mehr od. weniger Interesse.

Als Professor sind Sie noch nicht zufrieden, das kann mir lebhaft denken; allein für heute müssen Sie es sein, somit habe nur noch die Ehre mich hochachtungsvollst zu empfehlen
Labhartkgk. Consul

Heute weht zu Ehren S.M. des Kaisers die große Reichsflagge!

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 5885)