Leo Spitzer an Hugo Schuchardt (257-11016)

von Leo Spitzer

an Hugo Schuchardt

Pörtschach

29. 07. 1920

language Deutsch

Zitiervorschlag: Leo Spitzer an Hugo Schuchardt (257-11016). Pörtschach, 29. 07. 1920. Hrsg. von Bernhard Hurch (2014). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.2087, abgerufen am 02. 04. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.2087.

Printedition: Hurch, Bernhard (2006): Leo Spitzers Briefe an Hugo Schuchardt. Berlin: Walter de Gruyter.


|1|

Pörtschach, 29. VII.

Verehrter lieber Herr Hofrat,

Dank für Ihre Karte. Meine Frau genest schneller physisch als psychisch – sie ist eben sehr stark "Weib".

Ich bereite jetzt die Vorlesungen fürs Wintersemester vor: über Barbusse's le feu1 (die Soldatensprachl. Partien) und Calderón's La vida es sueño. Viel zu schöne Gegenstände für die routinierhafte Jugend. Sie empören sich über die Gemeinheiten einer raubgierigen ital. Regierungskaste, gewiß mit Recht. Ich aber, der ich vom alttestamentlichen Propheten viel in mir spüre, empfinde mit brennender Scham die neueste Heldentat unserer hoffnungsvollen Münchner akad. Jugend, die gegen die Zulassung von Nicht-Reichsdeutschen (sic) zum Hochschulstudium in München protestiert. Ganz ebenso protestierten die Bonner Studenten gegen Zulassung von Frauen im Zwischensem., ohne daß Raummangel gewesen wäre. Was ist nun eine ärgere Kulturschande?

|2|

Interessant die Neigung der neueren Franzosen (Rostand's Chantecler,2 Rollands Liluli3) zu onomatopoetischer Namensbildung: z.B. in letzterem "Chirridi (Chiridiquilla, c'est-à-dire: La petite au cri d'hirondelle). La Vérité", offenbar = südfrz. chiri-chicù-chicu, onomatopée du gazouillement de l'hirondelle", sp. chirrido 'Gezwitscher' (sie wird als "brune tzigane" dargestellt, also als "flamenca").

Besitzen Sie Gerig's Wörter u. Sachen-Beiheft?4

Ich wüßte zu gern, was er zu carai 'chénevottes' [?] sagt. Aber nur, wenn zum Greifen nah!

Alle guten Wünsche erwidert aufs herzlichste
Sp.


1 Henri Barbusses Le feu, mittlerweile zur Standardreferenz avanciert.

2 Edmond Rostand, Chantecler. Paris: Charpentier et Fasquelle 1910.

3 Romain Rolland, Liluli. Genf: Sablier 1919.

4 Walter Gerig, Die Terminologie der Hanf- und Flachskultur in den frankoprovenzalischen Mundarten. Mit Ausblicken auf die umgebenden Sprachgebiete (etc.). (Wörter und Sachen. Beiheft 1). Heidelberg 1913.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 11016)