Jan Baudouin de Courtenay an Hugo Schuchardt (54-00601)

von Jan Baudouin de Courtenay

an Hugo Schuchardt

Krakau

21. 11. 1897

language Deutsch

Schlagwörter: Wien

Zitiervorschlag: Jan Baudouin de Courtenay an Hugo Schuchardt (54-00601). Krakau, 21. 11. 1897. Hrsg. von Wolfgang Eismann und Bernhard Hurch (2014). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.1868, abgerufen am 01. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.1868.

Printedition:


|1|

Krakau, d. 21. XI. 97
Ul. Pędzichów, 12

Hochgeehrter Herr Kollege!

Besten Dank für die Zusendung Ihrer Bemerkungen über die „rätselhafte Inschrift“ (Kleine Mittheilungen).

Die Schuld des „même insuccès à Vienne“ liegt nicht an mir, sondern an Pawlicki, der die ganze Sache mit einer gewissen nonchalance behandelte, obgleich er trotzdem mich wiederholt bat, ihm die Entzifferung der Inschrift zu besorgen. Hätte ich mich selbst nach Wien begeben können, so würde ich dort gewiß die gewünschte Entzifferung verschafft haben. Da ich aber anstatt dessen nach Petersburg reiste, so habe ich dort das Glück versucht. Selbst müßte |2|ich eine geräume Zeit verwenden und mir vor allem die genaue Kenntniß einiger unbekannten Alphabete verschaffen, um im Stande zu sein, mit eigenen Kräften so etwas zu leisten.

Die Vermuthung über den „Glagolitismus“ der Inschrift war von Herrn Antoniewicz aus der Luft gegriffen. Mit der glagolitischen Schrift würde ich doch selbst fertig sein können.

Meine Abschrift sollte, nach der Aeußerung Marr’s, ziemlich genau sein; blos in der langen Z. 10 habe ich einige Buchstaben ausgelassen.

Mit meiner Bemerkung 3) S. 207 habe ich dem Marr Unrecht gethan. Er hat den „rätselhaften“ Buchstaben genau gelesen, wie Sie jetzt sehen können. Es war nur meine Vergeßlichkeit und Confusionsmache|3|rei, die mich veranlaßt hatte, das Entgegen[ge]setzte zu behaupten.

Obgleich die ganze Sache nicht viel wert ist, nichtdestoweniger erlaube ich mir eine vom Herrn Gymnasialprofessor R. Zawiliński1 gemachte photogr. Aufnahme der Inschrift sammt einer Kopie meiner Abschrift zu übersenden, damit Sie, falls es Ihnen lieb ist, dieselben vergleichen können. Leider wurde diese photogr. Aufnahme erst nach der „Entzifferung“ verfertigt.

Wenn Sie die Photographie nicht mehr brauchen, werde ich Sie bitten, mir dieselbe zurückschicken zu wollen.

Ihr ergebenster
JBaudouin de Courtenay


1 Roman Zawiliński (1855-1932), Sprachwissenschaftler, Sekretär der Anthropologischen Kommission bei der Akademie der Künste in Krakau und Redakteur der sprachwissenschaftlichen Zeitschrift Poradnik Językowy von 1901-1931.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 00601)