Hugo Schuchardt an Jan Baudouin de Courtenay (26-356)

von Hugo Schuchardt

an Jan Baudouin de Courtenay

Graz

06. 05. 1886

language Deutsch

Schlagwörter: Magyar Nyelvörlanguage Rumänischlanguage Slawische Sprachenlanguage Ukrainischlanguage Altkirchenslawisch Jagič, Vatroslav Ignaz Asbóth, Oszkar Miklosich, Franz von Wien

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Jan Baudouin de Courtenay (26-356). Graz, 06. 05. 1886. Hrsg. von Wolfgang Eismann und Bernhard Hurch (2014). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.1823, abgerufen am 05. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.1823.


|1|

Graz, 6 Mai 1886.

Verehrtester Herr Kollege,

Längst wollte ich Ihnen schreiben, aber während der 14 Tage die ich am Gardasee zugebracht habe, war ich durch den Scirocco so entnervt dass ich keine Feder anrühren mochte. Über jenes Zeitungsmissgeschick werden Sie sich sofort getröstet haben als Sie Jagić’s Berufung nach Wien vernahmen; dieselbe war – wodurch wir Alle, bis auf ein paar Eingeweihte – sehr überrascht worden sind, ja damals längst entschieden. Ihnen aber wird so viel ich sehe nun der Weg nach Petersburg geöffnet. |2|Verzeihen Sie wenn ich Ihnen noch einmal wegen Kračun schreibe. Ásbóth hat sich im Magyar Nyelvőr1 gegen meine Etymologie – und zwar in der breit polemischen Weise wie sie unter den Magyaren beliebt ist – ausgesprochen. Ich denke darauf zu erwidern; bin aber allerdings über ein und den andern Punkt der dabei zur Sprache kommen muss, nicht ganz im Klaren. Aus einem rumän.Кръчун wird ja auf rein lautlichem Wege kein slaw. Крачун entstanden sein; eine Analogieeinwirkung ist also jedenfalls anzunehmen. Nun hat aber Miklosich im Lex. palaeosl. als Eigennamen Кръчуннь und Кръчуна, so darf man dеnn |3|auch innerhalb des Slawischen ein Кръчунъ annehmen? – Ferner, in Kleinruss.Kerečunj (večer) haben wir Ásbóth zufolge ein Possessivadjektivum wie altslow. Konstantinj; wie steht es damit?* – Endlich, wie würde sich Kleinruss. Kerečunj aus einem echtslaw. Kračun = Karčun erklären? Sie würden mich sehr verbinden wenn Sie mir möglichst bald darüber Auskunft geben wollten.

Mit hochachtungsvollsten Grüssen

Ihr ergebenster

H. Schuchardt

Das ‑ь = jь ist ja aus dem Altslow. hinlänglich bekannt; kommt es aber im Kleinrussischen häufiger vor? Ich habe bei Miklosich keine Beispiele gefunden.


1 Siehe Fußnote 2 zu Brief Nr. 20 vom 29. Jänner 1886.

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Archiv der Petersburger Akademie der Wissenschaften. (Sig. 356)