Graziadio Isaia Ascoli an Hugo Schuchardt (160-00321)

von Graziadio Isaia Ascoli

an Hugo Schuchardt

Mailand

14. 03. 1900

language Italienisch

Schlagwörter: Romanische Philologielanguage Italische Sprachen Ive, Antonio Lehner, Johannes (1980)

Zitiervorschlag: Graziadio Isaia Ascoli an Hugo Schuchardt (160-00321). Mailand, 14. 03. 1900. Hrsg. von Klaus Lichem und Wolfgang Würdinger (2013). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.1311, abgerufen am 02. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.1311.


|1|

Mil., 14. 3. 900.

Amico onorandissimo,

Il povero Ive è in grandi angustie per la sentenza imminente1; e ricorre a me, con disperato fervore, perchè io invochi, a suo pro', la vostra generosa assistenza. Non mette già in forse la molta vostra benevolenza, della quale ha tante prove; ma teme, se io lo intendo bene, che certi delicati riguardi vi inducano ad astenervi da una seduta decisiva.

Come ben vedete, la domanda, che l'Ive mi rivolge, è tra le più |2|tormentose. Poichè, voi naturalmente non potete fare se non quello che la coscienza vi suggerisce; e l'amicizia, di cui mi onorate, non mi può permettere d'entrare in quei dilicati riguardi a cui allude l'Ive. // Ma, d'altronde, come fo io a trascurare senz'altro la sua preghiera?

Sono qui dunque a dirvi molto semplicemente che sarebbe anche per me una grande consolazione se riusciste a condurre in porto questo brav'uomo.

E chiedendovi scusa del dis|3|turbo, mi confermo, coi sentimenti che sapete,
il divmo aff mo vro

G. I. Ascoli.


1 Vgl. dazu: Johannes Lehner: Die Geschichte der Romanistik an der Universität Graz, Masch. Hausarbeit, Graz, 1980. - Lehner führt auf Seite 47 aus: "Am 20. Mai 1898 stellte Schuchardt den Antrag auf Ernennung Ive's zum ordentlichen Professor. Aber erst am 10. März 1900 konstituierte sich eine Kommission, die dann am 15. März dem Professorenkollegium ihren Bericht vorlegte. - Das Professoren­kollegium stellte seinerseits am 15. März 1900 den Antrag auf Ernennung Ive's zum ordentlichen Professor der italienischen Spra­che und Literatur, jedoch unter der Voraussetzung, daß durch diese Ernennung die Wiederbesetzung der or­dentlichen Lehrkanzel für romanische Philologie nach Schuchardt nicht berührt oder in Frage gestellt werde. Das Professoren­kollegium hob dies aus­drücklich hervor, da es die Besetzung der Lehrkanzel für romanische Philologie, für dessen Vertretung Ive nicht die erforderliche Eignung besaß, für das dringendere Bedürfnis hielt. - Erst nach der Wiederbesetzung der Lehrkanzel für romanische Philologie mit Cornu im Jahre 1901 wurde Ive mit allerhöchster Entschließung vom 25. Jänner 1902 mit Rechtswir­kung vom 1. Oktober 1902 zum ordentlichen Professor der italienischen Sprache und Literatur ernannt.".

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 00321)